Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Robert Lewandowski
+
Robert Lewandowski steht auf dem Transferzettel des FC Chelsea.

FC Bayern

Lewandowski vor Wechsel in die Premier League? BVB-Star soll Transfer ermöglichen

  • Nico Scheck
    VonNico Scheck
    schließen

Zieht es Robert Lewandowski in die Premier League? Beim FC Bayern noch bis 2023 unter Vertrag, könnte ausgerechnet ein BVB-Star einen Wechsel ermöglichen.

München/London – Robert Lewandowski hat eine Bilderbuch-Saison hinter sich: 41 Tore in der Bundesliga, damit den vermeintlichen Ewig-Rekord von Gerd Müller geknackt. Bis 2023 ist der Stürmer-Star noch vertraglich an den FC Bayern München gebunden. Die Frage ist: Bleibt er auch so lange?

In der Vergangenheit schoben die Bayern-Bosse einem Wechsel Lewandowskis immer wieder einen Riegel vor. Real Madrid hieß lange Zeit das auserkorene Ziel des mittlerweile 32-Jährigen. Selbst ein Berater-Wechsel zum berühmt-berüchtigten Transfer-Guru Pini Zahavi führte „nur“ zu einer Vertragsverlängerung an der Säbener Straße – zu besten finanziellen Bezügen, versteht sich. Nun keimen die Abgangsgedanken offenbar erneut auf.

FC Bayern: FC Chelsea baggert an Lewandowski

Denn wie Sport Bild berichtet, hat der FC Chelsea, frisch gebackener Champions-League-Sieger, seine Augen auf Lewandowski geworfen. Eigentlich galt Erling Haaland von Borussia Dortmund als Wunschstürmer der „Blues“. Weil ein angestrebter Deal – entgegen vieler Medienberichte – wohl aber nicht zustande kommen wird, steht nun der polnische Weltfußballer ganz oben auf dem Wunschzettel.

Laut Sport Bild sind die Wege nach Chelsea kurz. Lewandowski-Berater Zahavi gilt als Freund von Chelsea-Besitzer Roman Abramowitsch. Dennoch erscheint ein Abgang des Polen in diesem Sommer unwahrscheinlich. Die Bayern-Bosse dürften ihren wohl wichtigsten Spieler kaum ziehen lassen.

FC Bayern: Lewandowski-Abgang 2022, dann Haaland-Transfer?

In einem Jahr, 2022, sieht die Situation jedoch anders aus. Und das liegt ausgerechnet an Haaland. Es ist kein Geheimnis, dass die Münchner die Entwicklung des BVB-Stürmers genau beobachten. Eine Transfer-Offerte macht aus Sicht der Bayern in diesem Sommer keinen Sinn, 2022 jedoch schon.

Haalands Ausstiegsklausel bei Borussia Dortmund beträgt knapp 75 Millionen Euro plus Boni. Laut Sport Bild könnten die Bayern bei einer Transfer-Anfrage seitens Lewandowski anno 2022 ihren Top-Stürmer für eine ordentliche Ablösesumme ziehen lassen. Der nächste Schritt wäre eine Verpflichtung von Haaland.

Die Sache hat allerdings einen entscheidenden Haken. Haalands Wunschziele tendieren eher gen Real Madrid oder Premier League. Die Bayern müssten demnach ordentlich Überzeugungsarbeit leisten. Und: In einem Jahr kann viel passieren. Zudem hatten die Bayern-Bosse rund um Oliver Kahn in den vergangenen Monaten immer wieder den Wunsch durchblicken lassen, mit Lewandowski zu verlängern. Letztlich hängt es wohl vor allem am Polen selbst. (nc)

Zudem scheint ein Wechsel von Saul Niguez zum FC Bayern kurz bevor zu stehen. Außerdem könnte der FC Bayern einen erneuten Vorstoß bei einem Chelsea-Star wagen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare