1. Startseite
  2. Sport
  3. Fußball

Holt sich der FC Bayern den nächsten Leipziger? Mittelfeld-Star verzichtet auf RB-Bekenntnis

Erstellt:

Von: Antonio José Riether

Kommentare

RB Leipzig spielt eine herausragende Rückrunde, wieder könnten sich die Bayern einen Profi der Sachsen schnappen. Dieser verzichtete jüngst auf ein klares Bekenntnis zu RB.

Leipzig - Die Niederlage des FC Bayern München* in Mainz am Samstag fiel beim feststehenden Meister nicht arg ins Gewicht. Doch aufgrund der verpassen Punkte festigte RB Leipzig* auch vor seinem Montagabendspiel in Gladbach in der Rückrundentabelle Platz eins vor den Münchnern. Die Mannschaft, die seit dem 15. Spieltag von Domenico Tedesco trainiert wird, glänzt in den letzten Wochen und Monaten und holte in den bisherigen 14 Spielen der Rückserie satte 32 Punkte. Vereinzelte RB-Leistungsträger spielen sich dementsprechend auch in diesem Jahr in den Fokus der Konkurrenz. Auch der FC Bayern soll wieder nach Sachsen schielen.

Konrad Laimer
Geboren: 27. Mai 1997 in Salzburg (Österreich)
Position: Zentrales Mittelfeld
Bisherige Stationen: RB Salzburg, FC Liefering, RB Leipzig
Vertrag in Leipzig: bis 2023

FC Bayern: Konrad Laimer spielt sich in den Fokus mehrerer Klubs - FCB interessiert

Auf Tabellenplatz elf übernahm Tedesco den verunsicherten Champions-League*-Teilnehmer und steht nun kurz davor, eine verloren geglaubte Saison zu veredeln. In der Liga spielt RB um die Königsklassen-Plätze mit, außerdem hat der Klub sowohl in der Europa League als auch im DFB-Pokal noch die Chance auf den jeweiligen Titelgewinn. Möglich ist die Wiederbelebung der Offensivpower durch Tedesco vor allem durch tragende Stützen im Team. So weckt Topscorer Christopher Nkunku bei mehreren Spitzenklubs Begehrlichkeiten, auch in München soll der Franzose ein Thema sein. Doch auch der zentrale Mittelfeldspieler Konrad Laimer ist durchaus gefragt.

Der Österreicher steht symbolisch für den Leipziger Aufschwung nach dem Trainerwechsel, in den vergangenen Wochen glänzte Laimer nicht nur mit staken Leistungen, sondern steuerte wichtige Tore und Vorbereitungen bei. Beim 1:4-Sieg in Dortmund Anfang April demonstrierte er etwa mit einem Doppelpack und einer Vorlage eindrucksvoll seine jüngste Entwicklung. Unbemerkt blieb die stetige Steigerung Laimers keineswegs, denn wie der Kicker berichtet, steht der gebürtige Salzburger bei hochkarätigen Klubs hoch im Kurs.

Konrad Laimer (r.) ist einer der Leipziger Leistungsträger.
Konrad Laimer (r.) ist einer der Leipziger Leistungsträger. © Roger Petzsche/imago-images

FC Bayern: Laimer auch in München ein Thema - Julian Nagelmann ist ein großer Fan

Nicht nur dem BVB, den er nahezu im Alleingang besiegte, wird Interesse am Leipziger Mittelfeldmann nachgesagt, auch der FC Bayern soll den 20-fachen österreichischen Nationalspieler dem Bericht zufolge beobachten. Auch im Ausland ist Laimer kein Unbekannter, so wird er auch in Verbindung mit den beiden englischen Vereinen FC Liverpool* und Tottenham Hotspur gebracht.

Wie es mit Laimer in Leipzig weitergeht, ist zudem noch offen, sein Vertrag läuft noch bis Sommer 2023. „Zurzeit konzentriere ich mich wirklich nur auf unsere Spiele und nichts anderes. Was dann im Sommer passiert, werden wir sehen“, meinte der RB-Profi kürzlich bezüglich seiner Zukunft und vermied dabei eine klare Positionierung.

Ein Wechsel nach München wäre angesichts der bisherigen Transferströme von Leipzig zum FC Bayern keine große Überraschung. Schon zur aktuellen Saison schnappte sich der Rekordmeister die RB-Stars Dayot Upamecano* und Marcel Sabitzer sowie Chefcoach Julian Nagelsmann und dessen Trainerteam. Der FCB-Übungsleiter ist zudem ein ausgesprochener Fan Laimers, den er als „Monsterballeroberungsmaschine“ bezeichnete. Im Sommer könnte die Maschine durchaus wieder mit dem Ex-Leipzig-Coach vereint werden. (ajr) *tz.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant

Kommentare