1. Startseite
  2. Sport
  3. Fußball

FC Bayern München: Offensivspieler vor Abgang?

Erstellt:

Von: Sascha Mehr

Kommentare

Kingsley Coman (l.) vom FC Bayern München.
Kingsley Coman (l.) vom FC Bayern München. © IMAGO/Uwe Koch/Eibner-Pressefoto

Ein Offensivspieler könnte den FC Bayern München nach der laufenden Saison verlassen - trotz kürzlicher Vertragsverlängerung.

München - Hasan Salihamidzic, Sportvorstand des FC Bayern München, hat in diesen Tagen jede Menge Arbeit. Bis Ende Januar muss ein Ersatz für den verletzten Manuel Neuer verpflichtet werden, der in der laufenden Saison kein Spiel mehr bestreiten kann. Zudem ist noch kein Nachfolger für den im letzten Sommer zum FC Barcelona gewechselten Robert Lewandowski fix. Harry Kane gilt als Wunschkandidat, ob er es wird oder eine Alternative, ist völlig offen. Der Sportvorstand des deutschen Rekordmeisters wird in jedem Fall zahlreiche Verhandlungen führen müssen in den nächsten Wochen und Monaten.

FC Bayern München: Coman genießt das Vertrauen

Womöglich kommt weitere Arbeit auf Salihamidzic zu, denn nach Informationen der Bild könnte Kingsley Coman den Verein nach der laufenden Saison verlassen, wenn die Rückrunde für Verantwortliche und den Spieler nicht zufriedenstellend verläuft. Vom französischen Nationalspieler wird 2023 eine Leistungsexplosion erwartet, er soll die Mannschaft führen und auch neben dem Platz mehr Verantwortung übernehmen.

Das Vertrauen der Verantwortlichen des FC Bayern München in Coman ist jedenfalls groß, denn sein Vertrag wurde erst bis 2027 verlängert und der 26-Jährige stieg in der finanziellen Hierarchie auf. Doch von der Form der Spielzeit 2021/22 war in der Hinrunde nicht viel zu sehen. Wegen einer Roten Karte am 34. Spieltag der vergangenen Saison verpasste er die ersten beiden Bundesligaspiele. Danach lief es nur mäßig, einer ganz starken Vorstellung gegen den VfL Bochum, mit vier Scorerpunkten, folgten viele schwache Partien und es kam nur ein weiterer Scorerpunkt hinzu bis zur Winterpause.

FC Bayern München: Abgang von Coman nicht ausgeschlossen

Coman steht in der Rückrunde also unter Druck beim FC Bayern München. Seine Vertragsverlängerung bis 2027 zeigt, dass sich der Franzose an der Säbener Straße wohlfühlt und langfristig bleiben möchte, doch ein Abgang ist nicht ausgeschlossen. Kürzlich wechselte er seine Berateragentur, was ein Anzeichen sein könnte, dass er sich mit einem Abschied beschäftigt. Interessenten für den Offensivspieler gibt es genug, unter anderem zählen der FC Chelsea und der AC Mailand dazu.

Unterdessen würde der FC Bayern München einen chancenlosen Defensivspieler gerne abgeben, für den Profi kommt ein Abgang aber nicht in Frage. (smr)

Auch interessant

Kommentare