Die Stimmen zum Spiel

Müller sauer über die Leistung und schelmisch über sein Tor: „Ich bin ja so ein kleiner Klugscheißer ...“

Der FC Bayern München empfing am 25. Bundesliga-Spieltag den FC Augsburg. Wir haben die Stimmen zur Partie.

  • Der FC Bayern musste am 25. Spieltag gegen den FC Augsburg antreten.
  • Nach einer behäbigen ersten Halbzeit siegte der Tabellenführer mit 2:0.
  • Thomas Müller war mit dem Auftritt nicht zufrieden.

München - Wir haben die Reaktionen zum Spiel des FC Bayern gegen den FC Augsburg gesammelt.

Hansi Flick (Trainer FC Bayern) über ...

... die Probleme in der ersten Halbzeit: "Wir wussten, dass es schwer wird, die erste Halbzeit hat gezeigt, dass wir da richtig liegen. Wir haben kein Tempo im Spiel gehabt, aber es war klar, dass solche Spiele kommen, wir haben viel in den Beinen.“

... Halbzeit zwei: „In der zweiten Halbzeit haben wir versäumt, den Sack zuzumachen, dann hatte Augsburg die Riesenchance. Das 2:0 war eine gewisse Erlösung. Unterm Strich bleiben die drei Punkte, das wollten wir."

... sein Fazit: „Man hat gesehen, dass wir etwas müde waren. Wir hätten früher den Sack zumachen müssen. Wir können uns bei Manuel Neuer bedanken.“

Martin Schmidt (Trainer FC Augsburg) über

... das Spiel: "Wir nehmen ein kleines Lob mit nach Hause, aber es hat leider nicht gereicht. Wir mussten nach dem Gegentor einen Tick mehr riskieren, aber wenn man was holen will, muss das Ding von Niederlechner rein. Die Qualität hat am Ende gesiegt.“

... den Abstiegskampf: „Die Spiele, die uns angehen, die kommen jetzt, da müssen wir den Fuß reinkriegen. Die Mentalität stimmt, die Art und Weise stimmt, es war ein Schritt in die richtige Richtung."

Thomas Müller (FC Bayern) über...

das Spiel: „Wir haben nicht genug in die Läufe investiert, den Eindruck hatte ich. Wir haben uns verbal gepusht aber haben es nicht geschafft, uns zu quälen. Die Läufe in die Tiefe haben gefehlt. Dann tust du dich schwer. Vor der Pause hätte ich auf 1:0 stellen sollen. Nach der Pause haben wir zwingender gespielt. Die Killer-Mentalität haben wir aber vermissen lassen. Trotz drückender Überlegenheit müssen wir uns bei Manuel Neuer bedanken, dass es nicht 1:1 steht. Wir müssen tief durchatmen und wieder eine Schippe drauflegen. Das ist nicht das Niveau, was wir spielen wollen.“

... wie die Trainingswoche jetzt aussieht und ob über die Leistung gesprochen wird: „Gesprochen haben wir auf dem Platz genug. Wir müssen die Trainingswoche gut nutzen und den Kopf frei kriegen. Wir müssen uns körperlich und geistig wieder in die Spur bringen, auch wenn wir auf ganz hohem Niveau meckern. Das ist nicht das Gefühl, dass wir nach dem Spiel wollen.“ 

... das Tor und ob Boateng ein Sonderlob erhält: „Ich bin ja so ein kleiner Klugscheißer und da habe ich einen Spruch parat: Alles, was man kann, ist einfach. Boateng hat sowohl die Übersicht und das feine Füßchen für den Tiefpass. War ein schönes Tor. Da habe ich gemerkt, dass ich auch mal in diesen Lauf investiert habe.“

Thomas Müller.

Andreas Luthe (Torwart FC Augsburg)

... warum es nicht zum Remis gereicht hat: „Am Ende ist es schon die Qualität von Bayern. Der Ball von Boateng, und die Qualität von Thomas Müller kennt man ja. Hinten raus können wir das 1:1 machen. Dann frisst du noch das 2:0, aber es war etwas drin.

... die behäbige erste Halbzeit der Bayern: „In der 1. Halbzeit bin ich fast eingeschlafen. Ich bin kalt geworden.“

... den Torwartwechsel: „Ich habe kurz vorm Spiel erfahren, dass ich zum Einsatz komme. Das hat mich sehr gefreut, ich spiele gerne mit den Jungs. Ich habe mich über Wochen und Monate im Training angeboten. Ich weiß nicht, ob ich drin bleibe.

Florian Niederlechner (FC Augsburg) über

... das Spiel und seine große Chance: „Es war eine Super-Leistung von uns. Wir wollten es lange offen halten und dann hatten wir die Chance zum Ausgleich. Den muss ich machen, das tut mir auch Leid. Der muss einfach in die Ecke.

... das Abseitstor: „Beim Abseitstor dachte ich ehrlich gesagt schon, dass es sehr knapp war. Schade.“

... den Abstiegskampf: „Die Leistung macht mut. Gladbach und Bayern waren schwere Spiele. Das gibt Selbstvertrauen, wir wollen unbedingt gegen Wolfsburg gewinnen.“

cg

Beim Bayern-Spiel gegen den FC Augsburg zeigte SchiedsrichterinBibiana Steinhaus eine Geste in die Kamera. Was steckte dahinter? Leon Goretzka war nach der Partie trotz seines Tors alles andere als zufrieden.

Rubriklistenbild: © AFP / CHRISTOF STACHE

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare