1. Startseite
  2. Sport
  3. Fußball

FC Bayern München: Chancenloser Profi verweigert Abgang - Klub will ihn loswerden

Erstellt:

Von: Sascha Mehr

Kommentare

Bouna Sarr (l.) will den FC Bayern München nicht verlassen.
Bouna Sarr (l.) will den FC Bayern München nicht verlassen. © IMAGO/Ulrich Wagner

Der FC Bayern München würde einen chancenlosen Defensivspieler gerne abgeben, für den Profi kommt ein Abgang aber nicht in Frage.

München - Bouna Sarr wechselte 2020 von Olympique Marseille zum FC Bayern München und sollte eine Alternative auf der rechten Seite der Viererkette werden. Hasan Salihamidzic hielt große Stücke auf den Senegalesen. „Bouna Sarr ist ein dynamischer Rechtsverteidiger, der sehr gut zu unserer Spielauffassung passt. Er wird uns auf einer wichtigen Position helfen. Sarr bringt mit seinen 28 Jahren Erfahrung und Stabilität ein, zudem glauben wir, dass er sich beim FC Bayern noch einmal weiterentwickeln wird“, sagte der Sportvorstand des deutschen Rekordmeisters damals.

FC Bayern München: Sarr kehrt zurück auf den Platz

Nach über zwei Jahren an der Säbener Straße sieht die Bilanz von Bouna Sarr aber enttäuschend aus. In lediglich 27 Pflichtspielen kam er zum Einsatz, in der Startelf stand er nur ganz selten. Durch eine Verletzung hat er in der laufenden Saison noch überhaupt keine Partie absolviert und verpasste auch die WM in Katar. Der Vertrag des Senegalesen läuft noch bis Sommer 2024, der FC Bayern München würde ihn aber lieber sofort abgeben. An einen Abgang denkt der Rechtsverteidiger aber nicht, er will bleiben.

Immerhin kann er endlich wieder auf dem Platz stehen. “Bouna arbeitet viel, um wieder auf den Platz zu kommen. Im Moment ist er sogar etwas vor dem Zeitplan. Das Gefühl ist gut, bis Ende Januar oder Anfang Februar könnte er zurückkommen”, sagte Sarr-Berater Patrick Mendy zum französischen Onlineportal Foot Mercarto. Ob er aber regelmäßig zum Einsatz kommen wird, ist doch sehr fraglich, denn Trainer Julian Nagelsmann verzichtete auch auf Sarr als dieser fit war.

FC Bayern München: Sarr will nicht im Sommer wechseln

Es könnte an Spieltagen zumindest für einen Platz im Kader reichen, da Noussair Mazraoui noch einige Wochen fehlen wird und Sarr neben Benjamin Pavard der einzige verbliebene Rechtsverteidiger im Kader ist. Zwar beobachtet der FC Bayern München den Transfermarkt, die Verpflichtung eines neuen Außenverteidigers hat aber nicht die höchste Priorität. Wichtiger ist ein Ersatz für den verletzten Manuel Neuer auf der Torwartposition.

Nach Informationen des Onlineportals Foot Mercato gab es in den vergangenen Wochen mehrere Anfragen für Bouna Sarr, der 30-Jährige will aber bis Sommer an der Säbener Straße bleiben und sein Comeback beim FC Bayern München feiern. Nach der laugenden Saison könnte es dann aber doch zum Abgang des Rechtsverteidigers kommen. Allerdings würde der deutsche Rekordmeister nur noch einen Bruchteil der 2020 bezahlten acht Millionen Euro Ablöse bekommen.

Unterdessen hat der FC Bayern offenbar die nächste Chance vertan, einen hochkarätigen Stürmer zu verpflichten. Denn Joao Felix verschlägt es nicht nach Deutschland. (smr)

Auch interessant

Kommentare