+
Martin Schmidt (l.) und Stefan Reuter haben sich offensichtlich auf Anhieb verstanden. Das neue Power-Duo will in der Bundesliga bleiben.

Augsburg soll wieder eklig werden

„Ey, geil“: Baum-Nachfolger Schmidt  richtig heiß auf seine neue Aufgabe beim FCA 

Manuel Baum und Jens Lehmann sind weg. Martin Schmidt ist da und brennt darauf, sich mit seinem neuen Team beim FC Augsburg zu zerreißen.

  • Der FC Augsburg wirft Trainer Manuel Baum und Co-Trainer Jens Lehmann raus.
  • Nach einer 0:4-Heimniederlage gegen die TSG Hoffenheim ziehen die Augsburger die Konsequenzen.
  • Neuer Trainer beim FC Augsburg wird Martin Schmidt, der in der Bundesliga zuletzt den FSV Mainz 05 und den VfL Wolfsburg trainierte.
  • Sechs Spiele vor Saisonende hat der FC Augsbrug nur vier Punkte Vorsprung auf den Relegationsplatz. 

Update vom 10. April: Nach seinem ersten Training mit der Mannschaft der Fuggerstädter stellte sich Neu-Trainer Martin Schmidt in einer ausführlichen Pressekonferenz allen Fragen zu seinen Ambitionen beim FC Augsburg. 

Der SID berichtet von einem brennenden Martin Schmidt. Der Schweizer ist nach seiner Bundesligapause richtig heiß: „Ey, geil, da ist es wieder, das Feeling. Fußballschuhe, der Rasen, die Spieler die schnauben. Da merkt man, was man liebt.“ Der Power-Coach freut sich auf einen angriffslustigen, kampfstarken, vielleicht auch etwas ekligen FCA. Dafür muss sich das Team wieder auf alte Stärken besinnen. Früher spielte man in Augsburg „nicht gegen elf, sondern gegen zwölf, manchmal gegen Stefan Reuter noch, hier lehnt man sich auf. Dieses Zusammen, diese Mentalität und das Feuer will ich wieder entfachen“, fordert der ehemalige Mainzer. Er will „hoch intensiven, leidenschaftlichen, schnörkellosen Offensivfußball“ spielen und den Verein vor dem Abstieg retten.

Manager Reuter ist sich sicher, die richtige Wahl getroffen zu haben und beschreibt Schmidt als einen „Macher und Schaffer, voll mit Energie und frei von Angst.“ Sein neuer Angestellter ist ebenso überzeugt von seiner Entscheidung mit dem FCA in den Abstiegskampf einzusteigen: „Da sehe ich mich, da will ich stehen, deshalb hat es sofort gezündet.“                

mb/SID

Entlassung von Manuel Baum: Stefan Reuter verlor den Glauben an das Trainerteam

Augsburg - Die Augsburger ziehen die Konsequenzen aus den klaren Niederlagen gegen Nürnberg und Hoffenheim. Manuel Baum und Co-Trainer Jens Lehmann sind raus. Auch der technische Leiter Stephan Schwarz muss gehen. Der Klub aus der Fuggerstadt hatte für 18 Uhr eine Pressekonferenz angekündigt.

Dort erklärte Stefan Reuter, Geschäftsführer Sport beim FC Augsburg: "Wir haben in den vergangenen Wochen und Monaten alles dafür getan, unsere schwierige Situation gemeinsam zu meistern", sagte Reuter: "Nach dem 0:4 gegen die TSG Hoffenheim und den äußerst schwankenden Leistungen zuvor hat uns aber die Überzeugung gefehlt, dass wir dies auf Dauer in der bisherigen Konstellation schaffen werden. Daher haben wir uns entschieden, zum jetzigen Zeitpunkt einen klaren Schnitt zu machen, um die Weichen für einen sportlich erfolgreichen Saisonendspurt und die weitere Zukunft des FCA zu stellen."

FC Augsburg wirft Trainer Manuel Baum und Co-Trainer Jens Lehmann raus

Ein Nachfolger als Chefcoach steht bereits fest: Der ehemalige Mainzer Martin Schmidt wird den FCA im Abstiegskampf übernehmen. Das gab der FC Augsburg via Twitter bekannt. Schmidt bringt Stefan Sartori als Co-Trainer mit. Bereits in Wolfsburg hatte er dort mit dem 44-Jährigen zusammengearbeitet. Wie Klub-Präsident Klaus Hofmann am Dienstag zudem verkündete, wurde der bis 2020 laufende Vertrag von Reuter vorzeitig bis 2023 verlängert.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion