Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Kann's nicht fassen: Toni Kroos.
+
Kann's nicht fassen: Toni Kroos.

Juve, Real und United

Die Favoriten tun sich schwer

Juventus Turin verliert bei den Young Boys Bern und ist trotzdem Gruppensieger, weil Manchester United dem FC Valencia unterliegt. Real Madrid blamiert sich gegen ZSKA Moskau.

Olympique Lyon hat sich als letzter Club für das Achtelfinale der Fußball-Champions-League qualifiziert. Den Franzosen reichte am Mittwochabend ein 1:1 (0:1) in Kiew gegen Schachtjor Donezk. Lyon zieht damit als Gruppenzweiter hinter Manchester City in die Runde der besten 16 Teams ein, die am Montag ausgelost wird. Neben Pep Guardiolas Manchester City sind dann trotz Niederlagen auch Real Madrid und Juventus Turin als Gruppensieger gesetzt.

Juve gewann seine Gruppe trotz eines 1:2 bei den Young Boys Bern, weil Manchester United beim FC Valencia zeitgleich mit 1:2 verlor. Guillaume Hoarau (30./Foulelfmeter/68.) traf doppelt für Bern, Paulo Dybala gelang noch der Anschlusstreffer (80.). In Valencia waren Carlos Soler (17.) und Phil Jones (47./Eigentor) für die Gastgeber sowie Marcus Rashford (87.) die Torschützen. United war ebenso wie Juve schon vor der Partie für das Achtelfinale qualifiziert. Donezk führte lange durch ein Tor des Brasilianers Junior Moraes (22.), ehe Weltmeister Nabil Fekir den verdienten Ausgleich erzielte (65.).

Der bereits vor dem letzten Spieltag als Gruppensieger feststehende Titelverteidiger Madrid beendete die Gruppenphase mit einer historischen Niederlage. Die Königlichen unterlagen zu Hause ohne zahlreiche Stammspieler 0:3 (0:2) gegen ZSKA Moskau. Es war die bislang höchste Heimniederlage für den spanischen Club in seiner Europapokal-Historie. Auch das Hinspiel hatte ZSKA 1:0 gewonnen.

In Madrid trafen Fjodor Tschalow (37. Minute), Georgi Schtschennikow (43.) und Arnor Sigurdsson (73.) für den Außenseiter. Real-Coach Santiago Solari schonte zu Beginn unter anderem Nationalspieler Toni Kroos, Weltfußballer Luka Modric und den Waliser Gareth Bale.

Den Russen bleibt trotzdem nur der letzte Platz in der Gruppe G. Viktoria Pilsen setzte sich 2:1 (0:0) bei der ebenfalls schon zuvor für das Achtelfinale qualifizierten AS Rom durch und sicherte sich damit den dritten Platz und den Sprung in die Europa League. Dafür qualifizierten sich auch der FC Valencia, Schachtjor Donezk und Benfica Lissabon, das zu Hause 1:0 (0:0) gegen AEK Athen gewann. (dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare