+
Werder-Fans vor dem Spiel gegen Hertha BSC.

Proteste

Fans starten angekündigten Stimmungsboykott in Stadien

Die Fans in den Stadien der Fußball-Bundesliga haben den fünften Spieltag wie angekündigt mit einem Stimmungsboykott begonnen. Die Anhänger von Werder Bremen und Hertha BSC schwiegen am bundesweiten Aktionsspieltag in den ersten Minuten der Partie in Bremen.

Die Fans in den Stadien der Fußball-Bundesliga haben den fünften Spieltag wie angekündigt mit einem Stimmungsboykott begonnen. Die Anhänger von Werder Bremen und Hertha BSC schwiegen am bundesweiten Aktionsspieltag in den ersten Minuten der Partie in Bremen.

Die Werder-Fans begannen erst nach 18:30 Minuten mit der Unterstützung ihrer Mannschaft, die Berliner Anhänger zwei Minuten später. Zwei Tage vor der EM-Vergabe gehen die Fans mit ihren Protesten erneut auf Konfrontation zu DFB und DFL. Auch in den Bundesliga-Stadien in München, Hannover und Freiburg dauerte das Schweigen der Fan jeweils rund 20 Minuten.

In Bremen waren in den Fankurven Transparente gegen die Anstoßzeiten oder die Übertragung der Spiele im Pay-TV zu sehen. „Stell dir vor es ist Fußball und keiner kann hin“, „Spieltagszerstückelung stoppen“ oder „Football is for you and me - Not for fucking Pay-TV“ hieß es dort. Protestiert werden soll am Dienstag und Mittwoch bei allen Spielen der Bundesliga, der 2. Bundesliga und der 3. Liga. Der Zusammenschluss der Fanszenen hatte zu einem Stimmungsboykott in den ersten 20 Minuten jeder Partie aufgerufen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion