Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Lennart Thy wird in den Niederlanden für sein Engagement außerhalb des Platzes gefeiert.
+
Lennart Thy wird in den Niederlanden für sein Engagement außerhalb des Platzes gefeiert.

Wegen Stammzellenspende

Fans in Niederlanden feiern Lennart Thy als Lebensretter

Mission Leben retten statt Tore schießen: Der deutsche U17-Europameister Lennart Thy ist am Wochenende nach dem Match seines Klubs VVV-Venlo gegen den PSV Eindhoven zum Spieler des Spiels gewählt worden, obwohl er gar nicht auf dem Rasen stand.

Mission Leben retten statt Tore schießen: Der deutsche U17-Europameister Lennart Thy ist am Wochenende nach dem Match seines Klubs VVV-Venlo gegen den PSV Eindhoven zum Spieler des Spiels gewählt worden, obwohl er gar nicht auf dem Rasen stand.

Mit donnerndem Applaus würdigten die rund 30.000 Zuschauer im PSV-Stadion den Einsatz des 26-Jährigen als Stammzellenspender für einen Leukämiepatienten, wie der Sender 1Limburg berichtete.

Zuvor war zwischen dem an Blutkrebs erkrankten Patienten und dem Stürmer, der als Leihgabe von Werder Bremen bei Venlo spielt, eine seltene Übereinstimmung ihrer DNA festgestellt worden. Thy hatte sich vor sieben Jahren als Stammzellenspender registrieren lassen. Als er jetzt um Nothilfe gebeten wurde, zögerte er nicht und entschied sich in Absprache mit seinem Klub für die möglicherweise lebensrettende Spende und gegen seinen Einsatz als Stürmer.

In der elften Spielminute erhoben sich die Zuschauer, zudem wurden Spruchbänder entfaltet, um Thy zu danken. Er trägt bei Venlo die Rückennummer 11. Auch bei Spielen anderer Klubs der niederländischen Eredivisie gab es am Wochenende Applaus für den Deutschen. Das Spiel gegen den PSV verlor sein Klub mit 0:3.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare