+
Heiner Brand hat Parallelen zu seinem Rücktritt und der aktuellen Situation um Fußball-Bundestrainer Joachim Löw gezogen.

Nach Niederlage in Holland

Ex-Handball-Trainer Brand: Löw will „auch Wiedergutmachung“

Der frühere Handball-Nationalcoach Heiner Brand hat Parallelen zu seinem Rücktritt und zur aktuellen Situation von Fußball-Bundestrainer Joachim Löw gezogen.

Der frühere Handball-Nationalcoach Heiner Brand hat Parallelen zu seinem Rücktritt und zur aktuellen Situation von Fußball-Bundestrainer Joachim Löw gezogen.

„Es gibt natürlich einen gewissen Stolz bei einem Trainer. Er will sicherlich auch eine Wiedergutmachung nach der WM einleiten“, sagte Brand im TV-Sender Sky und ergänzte, er habe das „damals auch gemacht“.

Nach der Qualifikation für die Handball-EM in Serbien habe er „beruhigt zurücktreten“ können, sagte der 66-Jährige. Brand hatte im Juni 2011 seinen Posten als Bundestrainer abgegeben.

Beim Vorrunden-Aus der deutschen Fußball-Nationalmannschaft bei der Weltmeisterschaft in Russland seien „sicher einige Dinge nicht so gut gelaufen. Daran waren aber auch die Spieler beteiligt. Sicherlich sind von verantwortlicher Seite auch Fehler gemacht worden. Ich denke, das ist immer ein Gesamtpaket“, sagte Brand nach der 0:3-Niederlage der DFB-Auswahl am Samstagabend gegen die Niederlande.

Löw müsse nun „für sich die Entscheidung treffen, ob er noch Spaß und Kraft hat. Das ist das Entscheidende“, erklärte der Gummersbacher.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion