1. Startseite
  2. Sport
  3. Fußball

Erst Flop, jetzt top? Warum HSV-Trainer Walter jetzt Bock auf Amaechi hat

Erstellt:

Kommentare

HSV-Spieler Xavier Aamaechi beim Training am Volksparkstadion.
Xavier Aamaechi hat sich beim HSV in den Vordergrund befördert. © Eibner/imago

Eigentlich schien sein Abschied beschlossen, doch jetzt hat sich das Blatt gewendet: Xavier Amaechi hat beim HSV überzeugt. Wie hat er das geschafft? 

Hamburg – Der Durchbruch im Trikot des Hamburger SV ist ihm bislang nicht gelungen. Deswegen sollte Xavier Amaechi den HSV eigentlich verlassen. Im Anschluss an seine Ausleihe nach England ist er nun aber wieder da. So beeindruckend, dass HSV-Trainer Tim Walter die Transfergerüchte um Xavier Amaechi begraben hat.
Warum HSV-Coach Walter auf einmal voll auf Amaechi abfährt, verrät 24hamburg.de hier.

Zumindest diese Personalie ist also beim Club aus dem Volksparkstadion schon einmal geklärt. Über zu wenig Arbeit können sich HSV-Sportvorstand Jonas Boldt und Sportdirektor Michael Mutzel aber dennoch nicht beklagen: Sie müssen noch immer unter anderem die Frage klären, ob Aaron Opoku eine Zukunft beim HSV hat oder nicht. Opoku war in der vergangenen Saison ebenso wie Amaechi verliehen. Für gute Nachrichten sorgt in Hamburg derweil jemand, der gar nicht zum Team zählt: TV-Experte Torsten Mattuschka hat den HSV zum Top-Favoriten der 2. Liga auf den Aufstieg ausgerufen.

Auch interessant

Kommentare