Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Patrick Herrmann (r) wurde in der 68. Minute gegen Augsburg eingewechselt. Foto: Karl-Josef Hildenbrand
+
Patrick Herrmann (r) wurde in der 68. Minute gegen Augsburg eingewechselt. Foto: Karl-Josef Hildenbrand

EM-Traum lebt: Herrmann mit Comeback für Gladbach

Auf die Rückkehr in die Startelf muss sich Fußball-Nationalspieler Patrick Herrmann auch nach seinem Comeback als Joker wohl noch etwas gedulden.

Auf die Rückkehr in die Startelf muss sich Fußball-Nationalspieler Patrick Herrmann auch nach seinem Comeback als Joker wohl noch etwas gedulden.

«Mittwoch wird ein bisschen schwierig, aber ich möchte weiter Minuten sammeln und ich denke, dann wird es besser», sagte der 25-Jährige. Nach 148 Tagen Zwangspause hatte Herrmann auch allen Grund zur Freude, wenngleich es für seine Gladbacher am Sonntag beim 2:2 in Augsburg nicht zum Sieg reichte.

«Schön, dass er jetzt seine ersten Minuten hatte», erklärte Manager Max Eberl. Am 3. Oktober war Herrmann das letzte Mal für die Gladbacher aufgelaufen, ehe ihn in der EM-Saison ein erst spät diagnostizierter Kreuzbandriss stoppte. Auf eine OP verzichtete er, mit konservativer Therapie verkürzte er die Ausfalldauer.

«Es war ein echt geiles Gefühl», erklärte der Offensivmann zu seiner Rückkehr, nun will er am Mittwoch gegen den VfB Stuttgart weitere Spielpraxis sammeln. «Er braucht noch ein bisschen Zeit, um wieder den Rhythmus zu finden», sagte Trainer André Schubert.

Bis zu einer möglichen EM-Teilnahme ist es natürlich noch ein weiter Weg. Im Juni hatte Herrmann sein Debüt in der Nationalmannschaft gegeben, kam gegen die USA und gegen Gibraltar zum Einsatz. Der erste Schritt auch für eine Rückkehr ins DFB-Trikot ist nun getan. (dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

503 Service Unavailable

Hoppla!

Leider ist unsere Website zur Zeit nicht erreichbar. Wir beeilen uns, das Problem zu lösen. Bitte versuchen Sie es gleich nochmal.