Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Robin Gosens
+
„Alles zu verdanken“: Robin Gosens hat sich zu Jogi Löw geäußert. (Archivfoto)

Nationalmannschaft

„Totenstille“ nach EM-Aus: Gosens äußert sich zu Löw-Abschied

  • Tobias Utz
    VonTobias Utz
    schließen

Die DFB-Elf schied bei der Europameisterschaft bereits im ersten K.O.-Spiel aus. Neben vielen Enttäuschungen war jedoch Robin Gosens ein Lichtblick.

München – Robin Gosens ist die Entdeckung der EM 2021 aus deutscher Perspektive. Der Linksverteidiger sorgte für defensive Stabilität und offensive Gefahr. Vor allem die Vorrundenpartie gegen Portugal bleibt in Erinnerung: Gosens erzielte bereits früh das 0:1 für die DFB-Elf, was jedoch aberkannt wurde. Seinen Treffer markierte er schließlich in der Schlussphase zum 1:4. Zuvor bereitete er zwei Treffer vor.

Doch das blieb das einzig starke Spiel der deutschen Nationalmannschaft bei der Europameisterschaft. Nach dem Aus gegen England im Achtelfinale war Gosens die Enttäuschung förmlich ins Gesicht geschrieben. Nun, mehrere Tage nach dem Ausscheiden, nannte der 26-jährige Linksverteidiger von Atalanta Bergamo, Details seiner Gefühlswelt. Im Podcast des TV-Senders Sport1 sagte er: „In der Kabine herrschte 20 bis 25 Minuten Totenstille.“ So etwas habe er noch nie erlebt, betonte er. „Wir waren wirklich davon überzeugt, Europameister werden zu können.“ Als Hauptgrund für das Ausscheiden nannte er im Podcast die vielen Gegentore: „Wenn du in jedem Spiel 0:1 zurückliegst, dann klappt es irgendwann nicht mehr, wieder zurückzukommen.“ Die Angst vor weiteren Gegentoren hemme in einem solchen Fall das eigene Offensivspiel, so der 26-Jährige.

EM 2021: Robin Gosens nennt Details zu Jogi Löws Abschied

Jogi Löw habe er „alles zu verdanken“, betonte er im Podcast. Mit der Teilnahme an einer EM sei für ihn „ein Kindheitstraum in Erfüllung gegangen“ – Löw habe ihm das ermöglicht. Auch deshalb tue ihm leid, wie Löw als Bundestrainer abgetreten sei, so Gosens.

„Das werde ich ewig in Erinnerung behalten und noch meinen Kindern und Enkelkindern davon erzählen.“

Robin Gosens über das Spiel gegen Portugal

Im Camp der DFB-Elf habe Löw sich nach dem Ausscheiden gegen die „Three Lions“ von jedem Spieler persönlich verabschiedet, erzählt er weiter. „Er hat da noch eine kleine Rede gehalten und sich für das Vertrauen bedankt.“ Dabei sei der Bundestrainer „tief enttäuscht“ gewesen, berichtet Gosens im Podcast. Aus dem Gedächtnis erzählte er, dass Löw erklärt habe, dass es bei einem Turnier Höhe- sowie Tiefpunkte gebe und das den Fußball ausmache, jedoch sitze „der Stachel jetzt natürlich tief.“

Robin Gosens am Boden.

Nach EM-Aus: DFB-Star tritt aus Nationalmannschaft zurück

Als Konsequenz aus dem Ausscheiden der DFB-Elf meldeten sich zahlreiche Fachleute zu Wort und übten Kritik. Unter anderem fällte ein ehemaliger Nationalspieler ein bitteres Urteil. Aber auch Jogi Löw äußerte sich öffentlich dazu – und kritisierte zwei DFB-Stars. (tu)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare