Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Kann die Dauer-Kritik am DFB-Team nicht nachvollziehen: Manuel Neuer.
+
Kann die Dauer-Kritik am DFB-Team nicht nachvollziehen: Manuel Neuer.

„Kein schlechtes Turnier von uns“

EM 2021: DFB-Kapitän Manuel Neuer rechnet mit Dauer-Kritikern ab

  • Nico Scheck
    VonNico Scheck
    schließen

Das DFB-Team hat sich mit Ach und Krach ins EM-Achtelfinale gezittert. Einem DFB-Star geht die Kritik an der Nationalmannschaft jedoch zu weit - er schießt zurück.

London - Niederlage gegen Frankreich, Power-Sieg gegen Portugal, Zitter-Remis gegen Ungarn: Die EM 2021 gleicht für die deutsche Nationalmannschaft bisher einer Achterbahnfahrt. Insbesondere nach dem 2:2 gegen Ungarn, das dem DFB-Team zum Einzug ins EM-Achtelfinale verhalf, rief sämtliche DFB-Kritiker auf den Plan.

Eine Kritik, die Manuel Neuer nicht ganz nachvollziehen kann. Der Kapitän der DFB-Elf musste bei der Europameisterschaft bisher fünf Gegentore hinnehmen, beim zwischenzeitlichen 1:2 gegen Ungarn sah sogar er nicht sonderlich gut aus. Nun steht das Achtelfinale gegen England (Dienstag, 18 Uhr) an. Für Neuer Grund genug, den deutschen Dauer-Nörglern entgegen zu wirken.

EM 2021: Manuel Neuer kritisiert deutsche Dauer-Nörgler

„Für mich hört sich das alles etwas negativ an, wie wir hier gerade nach dem Einzug ins Achtelfinale und vor einem Duell mit England sprechen. Für mich ist das bislang kein schlechtes Turnier von uns“, wetterte Neuer im Interview mit kicker. Ihm gefalle die Darstellung des DFB-Teams bei der Fußball-EM nicht.

Zudem sei es in seiner Zeit beim DFB „nie so gewesen, dass wir in einem Turnier einen Durchmarsch hingelegt haben. Es gab immer Höhen und Tiefen während eines Turniers, und deshalb ist es für mich bislang ein Turnier wie alle vorausgegangenen auch - außer das vor drei Jahren in Russland“.

Zuletzt waren zahlreiche DFB-Spieler verbal von diversen Experten angegangen worden. Mehmet Scholl, ehemaliger Bayern-Star, bezeichnete Leroy Sané gar als „Gag“. Lothar Matthäus schimpfte Toni Kroos als das „größte Problem“. Doch eine Statistik des kicker hat nun gezeigt: Kroos gehört bisher zu den besten Spielern bei der EM.

EM 2021: Neuer fordert defensive Stabilität im DFB-Team

Auch Neuer sieht jedoch auch insbesondere nach dem Ungarn-Spiel Verbesserungsbedarf bei seinem Team. Der fünffache Welttorhüter betonte beim kicker, dass es jetzt in der K.o.-Phase der EM umso mehr auf eine defensive Stabilität ankomme. Diese hatte das DFB-Team zuletzt stellenweise vermissen lassen. „Jetzt entscheidet jede Kleinigkeit, da müssen wir hellwach sein. Eine stabile Defensive ist jetzt elementar wichtig für unser Spiel“, erklärte Neuer.

Gleichzeitig betonte Neuer auch, dass das Erreichen des Achtelfinales nicht ausreicht. Vielmehr sei das Duell mit England (England gegen Deutschland live im TV und Stream) im Londoner Wembley-Stadion nur „ein Etappenziel“. „Wir geben uns mit der Achtelfinalteilnahme nicht zufrieden. Das ist nicht unser Anspruch. Wir wollen noch mal in London spielen.“ In London finden auch die Halbfinals und das Endspiel der EM statt.

Für das Duell mit England drohen zwei DFB-Stars auszufallen. Ob sie spielen können, wird sich wohl erst am Dienstag entscheiden. (nc)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare