Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Jogi Löw, Trainer der deutschen Fußball-Nationalmannschaft.
+
Jogi Löw, Trainer der deutschen Fußball-Nationalmannschaft.

Nationalmannschaft

EM 2021: Jogi Löw oder England? Bundesliga-Star entscheidet sich für DFB-Elf

  • Sascha Mehr
    VonSascha Mehr
    schließen

Vor der EM 2021 kämpft Bundestrainer Jogi Löw um ein großes Talent für die DFB-Elf. Das Juwel hat sich offenbar für einen Verband entschieden.

  • Jogi Löw will Jamal Musiala vom FC Bayern München für die DFB-Elf gewinnen.
  • Das Top-Talent könnte bereits für EM 2021 nominiert werden.
  • Musiala entscheidet sich zwischen der DFB-Auswahl und England.

Update vom Montag, 22.02.2021, 14:53 Uhr: Jamal Musiala, Bundesligaspieler des FC Bayern München, hat sich offenbar entschieden, für welchen Verband er in Zukunft spielen möchte, so die englische „Daily Mail“. Demnach soll die Entscheidung zugunsten von Jogi Löw und der DFB-Auswahl gefallen sein. Musiala könnte damit bereits für die Spiele die WM-Qualifikation im März nominiert werden vom Bundestrainer.

EM 2021: DFB kämpft um Jamal Musiala

Erstmeldung vom 12.02.2021, 10:17 Uhr: Frankfurt - Bundestrainer Jogi Löw grübelt über seinen Kader, den er für die EM 2021 nominieren wird. Derzeit stehen hinter zahlreichen Profis noch Fragezeichen, auch wenn die Europameisterschaft nur noch wenige Monate entfernt ist. Zahlreiche DFB-Spieler befinden sich in einer Formkrise, bekommen nicht genug Einsatzzeit in ihren Vereinen oder sind verletzt. Andere hingegen machen sich Hoffnungen, Jogi Löw durch gute Leistungen im Endspurt der Saison zu überzeugen und noch für den DFB-Kader nominiert zu werden.

EM 2021: Jogi Löw plant Kader der DFB-Elf

Ins Rampenlicht gespielt haben sich in den letzten Wochen Marvin Friedrich, der aktuell der torgefährlichste Verteidiger der gesamten Bundesliga ist und mit Union um die internationalen Plätze spielt und Kevin Volland, der von Bayer 04 Leverkusen zum AS Monaco wechselte und in der französischen Liga Treffer um Treffer erzielt. Volland ist aber scheinbar nicht ganz oben auf dem Zettel von Jogi Löw für die EM 2021, denn der Angreifer wird stetig ignoriert bei der Nominierung für die DFB-Elf.

Offen ist die Frage, ob es Spieler wie Lars Stindl von Borussia Mönchengladbach oder Max Kruse von Union Berlin noch in den Kader der DFB-Elf für die EM 2021 schaffen können und wie das letzte Wort von Jogi Löw zu den Personalien Thomas Müller, Mats Hummels und Jérôme Boateng sein wird. Zu Müller äußerte sich der Bundestrainer erst kürzlich. „Da gibt es nichts zu sagen - jetzt“, so Löw. Das klingt nicht mehr so, wie noch vor einigen Wochen und Monaten, als Jogi Löw kategorisch ausschloss, dass Müller mitfährt zur EM 2021.

EM 2021: Jogi Löw hat Jamal Musiala für den DFB-Kader auf dem Zettel

Ein weiterer Spieler, der auf dem Zettel von Bundestrainer Jogi Löw steht, ist Jamal Musiala vom FC Bayern München. Der 17-Jährige spielte bereits für die U16 des DFB, aber auch für Nachwuchsnationalmannschaften Englands. Musiala, der eine deutsche Mutter und einen nigerianischen Vater hat, wurde in Stuttgart geboren und verbrachte nach dem Umzug der Eltern einen Großteil seiner Kindheit und Jugend in England. Derzeit ist er für die U21 Englands aktiv, doch der DFB kämpft um die Rückker von Musiala.

„Jamal ist auf jeden Fall ein Ausnahmespieler, der seine Qualitäten schon angedeutet hat. Wir haben ihm klar gezeigt, was wir von ihm halten. Wir sind überzeugt, dass er Nationalspieler in der deutschen Nationalmannschaft werden kann. Wir hatten ein sehr gutes und offenes Gespräch. Jetzt warten wir mal ab, wie der Junge aus dem Herzen heraus entscheidet, für welches Land er spielt“, sagte DFB-Direktor Oliver Bierhoff zu „Bild Live“. Es bestehen also berechtigte Hoffnungen, dass sich Jamal Musiala für die DFB-Elf entscheidet und eine weitere Option für Bundestrainer Jogi Löw wird, im Hinblick auf die Nominierung für die EM 2021.

EM 2021: Musiala ein Kandidat für Jogi Löw und die DFB-Auswahl

Wann genau sich der 17-Jährige entscheiden will, für welche Nationalmannschaft er in Zukunft auflaufen wird, ist unklar. Lange dürfte es aber nicht mehr dauern, denn im März stehen die nächsten Länderspiele an, für die Musiala bereits nominiert werden könnte - sowohl für die „Three Lions“ als auch für die DFB-Elf von Jogi Löw. „Bild“ berichtete zuletzt, dass es bereits eine Tendenz des Offensivspielers gibt: Richtung DFB. (smr)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare