Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

EM 2021

Italien-Keeper jubelte nach Entscheidungs-Elfer nicht, weil er sich verzählt hatte

  • Sandra Kathe
    VonSandra Kathe
    schließen

Finale bei der EM 2021, England gegen Italien, Elfmeterschießen: Gianluigi Donnarumma hält den entscheidenden Elfmeter - jubelt aber nicht. Jetzt hat er verraten, warum.

London - Als klar ist, dass die italienische Mannschaft den Europameistertitel mit nach Hause nimmt, jubeln in der Squadra Azzura alle außer einem. Keeper Gianluigi Donnarumma war so auf seine Rolle im Elfmeterschießen gegen die Engländer konzentriert, dass er glatt den Überblick verloren hatte. Er hielt zwar den entscheidenden Elfmeter von Englands Bukayo Saka, wusste aber zu diesem Zeitpunkt nichts von der Tragweite seiner Tat. Das räumte der ehemalige AC Mailand-Spieler im Anschluss an die Fußball-EM 2021 im Gespräch mit der italienischen Zeitung Gazzetta ein.

„Ich habe nicht gleich gejubelt, weil ich es nicht verstanden habe“, zitiert die Zeitung den 22-jährigen Nationaltorwart der Italiener. Er sei in Gedanken schon überzeugt gewesen, die Italiener hätten das Spiel in letzter Sekunde verloren gegeben, erklärte Donnarumma: „Ich schaute den Schiedsrichter an, um zu sehen, ob alles in Ordnung war, und als ich die Teamkollegen kommen sah, verstand ich nichts mehr.“

Gianluigi Donnarumma hält im EM-Finale für Italien den entscheidenden Elfmeter - jubelt aber erst nicht.

Sieg der Fußball-EM 2021 macht Italien zum zweifachen Europameister

Für den vierfachen Weltmeister Italien ist der EM-Sieg der zweite Europameistertitel nach 1968, Weltmeister wurde die Squadra Azzurra zuletzt 2006 in Deutschland. Experten waren sich bereits vor dem Finalsieg gegen die Engländer im Londoner Wembley-Stadion einig, dass die italienische Mannschaft bei der EM die beste Leistung unter allen Teams gezeigt hatte.

Die italienische Mannschaft hatte England im EM-Finale nach Verlängerung und Elfmeterschießen mit 4:3 besiegt. Dabei startete das Finalspiel vielversprechend für die Final-Gastgeber, für die Luke Shaw bereits in der zweiten Minute traf. Erst in Minute 67 gelang den Italienern der Ausgleich. Nach der Verlängerung ohne Treffer ging es nach 120 Minuten ins Elfmeterschießen, bei dem Italien die besseren Nerven zeigte - auch dank Donnarumma. (ska)

Rubriklistenbild: © Marvin Guengoer / GES

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare