Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

v.li:Robin GOSENS (GER), shake hands mit Leroy SANE (GER), Aktion.Handschlag. Gruppenphase, Vorrunde Gruppe F, Spiel M36
+
Im DFB-Team: Leroy Sané (rechts) erwischte bei der EM 2021 gegen Ungarn einen rabenschwarzen Tag.

Nationalmannschaft

EM 2021: Vernichtende Kritik an DFB-Totalausfall - Jogi Löws Plan gescheitert

  • Sascha Mehr
    VonSascha Mehr
    schließen

Die DFB-Auswahl enttäuschte bei der EM 2021 gegen Ungarn auf ganzer Linie. Gegen einen der schwächsten Spieler teilt ein Experte jetzt mächtig aus.

München - Die deutsche Nationalmannschaft hat dank des Ausgleichs von Leon Goretzka die große Blamage abgewendet und ist bei der EM 2021 weiter dabei. Gegen Ungarn wirkte die DFB-Elf uninspiriert und erschreckend ideenlos. Am Ende war es vor allem der Wille und die Moral, die die Mannschaft von Bundestrainer Jogi Löw vor dem frühen Aus bei der Europameisterschaft bewahrten. Im Achtelfinale gegen England bedarf es einer enormen Leistungssteigerung, sonst ist in Wembley Endstation für Neuer, Kimmich und Co.

Jogi Löw kann sich bei seinem letzten Turnier als Trainer der DFB-Auswahl also weiterhin Hoffnung auf ein Happy End machen. Bei der Aufstellung der Startelf gegen Ungarn lag der Bundestrainer aber gravierend daneben. Leroy Sané, bei der EM 2021 zwei Einsätze als Einwechselspieler gegen Frankreich und Portugal, sollte Thomas Müller ersetzen. Der 31-Jährige hatte sich gegen Portugal leicht verletzt und kam für die Anfangsformation nicht in Frage. Mit der Wahl für Sané entschied sich Löw gleichzeitig gegen Leon Goretzka, der erneut auf der Bank Platz nehmen musste.

EM 2021: Jogi Löw setzte gegen Ungarn auf Leroy Sané

Vor der Partie gegen Ungarn schwärmte Jogi Löw von Leroy Sané. „Wenn er seine Möglichkeiten ausschöpft, ist er Weltklasse“, sagte Bundestrainer zu seinem Schützling, der zum ersten Mal bei der EM 2021 in der Startelf stand. Seine Qualitäten konnte der Offensivspieler im letzten und entscheidenden Gruppenspiel der DFB-Auswahl dann aber nicht auf den Platz bringen. Sané war vielmehr ein Totalausfall, einer der schwächsten im Team der deutschen Nationalmannschaft. Egal was er versuchte, ihm wollte einfach nichts gelingen.

Die Zuschauer, die im Stadion waren gegen Ungarn, quittierten die Leistung von Leroy Sané gar mit Pfiffen. Sinnbildlich für seinen Auftritt waren zwei Szenen: Eine Ecke schoss er über Freund und Feind hinweg ins Seitenaus und in der Nachspielzeit verpasste er mit seinem Versuch eines Zuspiels den freien Kevin Volland völlig, der in aussichtsreicher Situation den Siegtreffer hätte erzielen können.

Mehmet Scholl, ehemaliger Spieler der DFB-Auswahl, hatte kein gutes Wort für Leroy Sané übrig. „Er hat gespielt wie ein Running Gag – was soll ich dazu sagen? Das ist ja nix“, so der Experte bei Bild.de. Harte und vernichtende Kritik des 50-Jährigen, der damit deutlich über das Ziel hinausschoss. Kritik an Leroy Sané gab es aber von mehreren Seiten.

EM 2021: Plan von Leroy Sané als Müller-Ersatz misslang völlig

Der Plan von Jogi Löw misslang völlig. „Wir haben uns erhofft, dass er sich rechts im Eins-gegen-eins mal durchsetzt, weil über die Außen relativ wenig ging“, so der Bundestrainer nach der Partie. Im Interview nach dem Spiel regte sich Löw dann maßlos über die Szene in der Nachspielzeit auf, in der Leroy Sané mit seinem ganz schwachen Pass die Chance auf den Sieg vergab. Schwer vorstellbar, dass er im Spiel gegen England eine weitere Chance erhält. Jamal Musiala, der bei seinem Kurzeinsatz einen sehr guten Eindruck hinterließ, besitzt deutlich größere Chancen, falls der angeschlagene Thomas Müller erneut kein Kandidat für die Startelf sein sollte.

Unterdessen denkt ein Duo der DFB-Auswahl an einen Rücktritt aus der deutschen Nationalmannschaft nach der EM 2021. Entschieden ist aber offenbar noch nichts. Leon Goretzka platzte nach dem Schlusspfiff gegen Ungarn der Kragen. Der Mittelfeldspieler des FC Bayern München kritisierte das schnelle Gegentor zum 1:2. (smr)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare