Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Vor dem Anpfiff pfeifen tausende England-Fans bei der dänischen Hymne.
+
Vor dem Anpfiff pfeifen tausende England-Fans bei der dänischen Hymne.

EM 2021

„Einfach abartig“ – England-Fans pfeifen Dänen-Hymne aus

  • Nico Scheck
    VonNico Scheck
    schließen

Während beim EM-Halbfinale die Nationalhymne der Dänen ertönt, pfeifen und buhen tausende englische Fans in Wembley: Im Netz entlädt sich die Wut vieler Fußball-Fans.

London – Sie haben es schon wieder getan. Über 60.000 Fans waren mittwochs nach Wembley ins Stadion gepilgert. Halbfinale EM 2021, England gegen Dänemark. Und dann, als die dänische Nationalhymne aus den Stadionlautsprechern ertönte, hagelte es plötzlich Pfiffe und Buh-Rufe tausender England-Fans.

Nicht gerade die feine englische Art – und leider längst bekannt.

EM 2021: Englische Fans pfeifen bei dänischer Hymne

Noch bevor sich diese Szenen abspielten, hatte Ex-Arsenal-Profi und ZDF-Experte Per Mertesacker betont: „Die England-Fans werden auch Dänemark Liebe schenken, das sind tolle Fans.“ In die gleiche Kerbe schlug auch ZDF-Kommentator Bela Rethy. Er nannte die Briten „faire Sportsmänner“. Wie sehr sich beide doch irrten – zumindest in Teilen.

Tausende englische Fans stimmten zur dänischen Hymne ein Pfeifkonzert an. Ähnliche Szenen hatten sich schon beim EM-Achtelfinale, ebenfalls Londoner Wembley Stadion, gegen Deutschland ereignet. Die deutsche Hymne ertönte, die englischen Fans buhten. Als nach Abpfiff (das DFB-Team unterlag mit 0:2) ein weinendes Mädchen im DFB-Dress auf der Leinwand im Stadion gezeigt wurde, jubelten viele britische Fans höhnisch. Ein Brite sammelte daraufhin Spenden für das Mädchen ein, um zu zeigen, dass nicht alle England-Fans auf diese Weise reagierten. Und dann: Halbfinale gegen Dänemark.

Frust bei EM 2021 nach englischen Pfiffen bei Dänen-Hymne

Im Netz entlud sich die Wut vieler Fußball-Fans gegen die Pfiffe vieler England-Anhänger. Ein User schrieb etwa bei Twitter: „Buhen bei der Hymne? Kein Wunder, dass Ihr auf einer Insel leben müsst.“ Ein anderer schrieb: „Dieses Ausbuhen der gegnerischen Hymne ist einfach abartig.“

Manch‘ einer appellierte an den eigentlichen Fairplay-Gedanken der Engländer. „Ich bin ein großer Fan von England. Aber Pfiffe bei der Hymne von Dänemark hat nichts mit dem urenglischen Verständnis von Fairplay zu tun. So sad!“ Für den ein oder anderen EM-Zuschauer, der sich vorher nicht sicher war, mit wem er es in diesem Halbfinale halten soll, schien die Entscheidung durch die Pfiffe gefallen. So schrieb ein User bei Twitter: „Keine Ahnung wie sehr man Dänemark die Daumen drücken kann, aber meine Güte fegt diese Engländer sowas von vom Platz. Los jetzt!“

Am Ende half es alles nichts. Dänemark unterlag mit 1:2 nach Verlängerung, ein umstrittener Elfmeter für England-Star Raheem Sterling sorgte zudem für reichlich dänischen Ärger. (nc)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare