Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Mats Hummels verhindert mit einer Heldentat die Führung der englischen Mannschaft im Achtelfinale gegen Deutschland.
+
Mats Hummels verhindert mit einer Heldentat die Führung der englischen Mannschaft im Achtelfinale gegen Deutschland.

Europameisterschaft

EM 2021: Hummels mit Heldentat im Prestige-Duell - später ist er machtlos

Im Achtelfinale der EM 2021 zwischen England und Deutschland rettet Mats Hummels in höchster Not. Den späteren Gegentreffer kann er nicht verhindern.

London – Im Londoner Wembley-Stadion spielt die Deutschland gegen England. Das Achtelfinale der EM 2021 zwischen beiden Fußballnationen ist ein echter Klassiker. Im Prestigeduell schenken sich beide Mannschaften nichts. Der Respekt der Teams voreinander ist zu spüren. Die deutsche Mannschaft kam gut ins Spiel und war lange das bestimmende Team. Wirklich gute Torchancen konnten sich Timo Werner, Kai Havertz und Co. jedoch nicht herausspielen. Besonders Thomas Müller hat noch nichts ins Spiel gefunden. Auch die langen Pässe auf den schnellen Werner kamen nicht an.

EM 2021: Mats Hummels mit Heldentat im Achtelfinale zwischen England und Deutschland

Auch die englische Nationalmannschaft konnte das Talent ihrer Offensivspieler nicht auf den Platz bringen. Die „Three Lions“ hatten Schwierigkeiten im Angriffsspiel. Ein Zufall war nötig, um wirklich Torgefahr auszustrahlen. Raheem Sterling zog von der linken Außenbahn in die Mitte. Im Strafraum wurde er von mehreren deutschen Verteidigern gestoppt. Durch einen Abpraller vom Matthias Ginter kam jedoch Harry Kane an den Ball. Der Stürmer von Tottenham Hotspur stand frei von Manuel Neuer und war schon fast an ihm vorbei. Dann Schlug die Stunde von Mats Hummels. Mit einer Grätsche konnte er Kane vom Ball trennen und so den späten Gegentreffer kurz vor der Halbzeitpause verhindern.

Mats Hummels konnte so erneut seine Weltklasse beweisen und sein unglückliches Eigentor bei der 0:1-Niederlage zum Auftakt der Europameisterschaft gegen Frankreich wiedergutmachen. Auch Bundestrainer Jogi Löw wird froh sein, dass er Mats Hummels nach dem zwischenzeitlichen Ausschluss aus der Nationalmannschaft nach der WM 2018 in Russland zurückgeholt hat.

Deutschland gegen England: Rückschlag im Achtelfinale

In der 75. Spielminute war es dann aber so weit. Luke Shaw spielte den Ball von der linken Seite in den Strafraum. In der Mitte musste Raheem Sterling nur noch einschieben. Mats Hummels stand neben ihm, konnte jedoch nicht mehr entscheidend eingreifen. Wenige Minuten später erhöhte England-Stürmer Harry Kane sogar auf 2:0.

Kurz vor Anpfiff des Achtelfinales zwischen England und Deutschland knieten Spieler beider Mannschaften, um ein Zeichen gegen Rassismus zu setzen. Das Spiel im Wembley-Stadion ist jedoch nicht unumstritten. Mehrere Politiker kritisierten die Zuschauerpolitik der Uefa. Trotz der Corona-Lage in Großbritannien sind 45.000 Fans im Stadion.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare