+
19 Jahre alt und jetzt schon heiß begehrt: Joao Felix.

Europa League Viertelfinale

Eintracht Frankfurt gegen Benfica Lissabon: Wer ist Joao Felix?

Eintracht Frankfurt trifft in der Europa League auf Benfica Lissabon. Der zentrale Spieler der Portugiesen ist gerade mal 19 Jahre alt und eines der begehrtesten Talente im europäischen Fußball. Sein Name: Joao Felix.

Heute Abend trifft Eintracht Frankfurt im Viertelfinale der Europa League auf Benfica Lissabon. Dabei werden die Scouts der großen europäischen Klubs neben Frankfurts Shootingstar Luka Jovic vor allem einen Spieler von Benfica beobachten: Joao Felix. 19 Jahre alt, gebürtiger Portugiese und offensives Supertalent.

Manchester City soll an Felix interessiert sein, genauso wie Juventus Turin und der FC Bayern München. Die Ablösesumme soll bis zu 150 Millionen Euro betragen, wie die Frankfurter Rundschau berichtet. „Joao ist nicht nur einfach eine Perle aus unserem Nachwuchs. Er steht über vielen anderen Talenten dieses Klubs“, sagt Benficas Klubikone Rui Costa.

Vor dem Hinspiel im Viertelfinale der Europa League wirft www.fr.de einen Blick auf den Werdegang des Supertalents aus dem kleinen portugiesischen Städtchen Viseu, seine gemeinsame Zeit mit Jovic in der Jugend Benficas, und erklärt, was Felix zum heiß begehrten Ausnahmespieler macht.

*FR.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Video: Eintracht vor nächstem EL-Showdown: "Sehen uns auf Augenhöhe"

Der nächste namhafte Gegner - die nächste Sternstunde? Eintracht Frankfurt will sich in der Europa League auch von Benfica Lissabon nicht aufhalten lassen. Trainer Adi Hütter gibt sich vor dem Viertelfinale bei "einzigartiger" Atmosphäre selbstbewusst.

Das könnte Sie auch interessieren:

Europa League Viertelfinale: Eintracht Frankfurts Abenteuer in Europa geht weiter

Taktik gegen Benfica Lissabon: Ohne Sebastien Haller, dafür mit viel Mut

Kevin Trapp im Interview: „Wir glauben an uns“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion