Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

VfB-Sportvorstand Robin Dutt. Foto: Daniel Maurer
+
VfB-Sportvorstand Robin Dutt. Foto: Daniel Maurer

Dutt schließt Last-Minute-Einkauf nicht aus

VfB Stuttgarts Sportvorstand Robin Dutt hat einen Neuzugang auf den letzten Drücker nicht ausgeschlossen. «Wir überprüfen bis Transferschluss Optionen», sagte der 50-Jährige nach dem 0:1 (0:0) gegen Borussia Mönchengladbach zum Rückrundenstart in der Fußball-Bundesliga.

VfB Stuttgarts Sportvorstand Robin Dutt hat einen Neuzugang auf den letzten Drücker nicht ausgeschlossen. «Wir überprüfen bis Transferschluss Optionen», sagte der 50-Jährige nach dem 0:1 (0:0) gegen Borussia Mönchengladbach zum Rückrundenstart in der Fußball-Bundesliga.

Tendenziell suche der Verein einen erfahrenen Spieler, ergänzte Dutt. Als Kandidat beim VfB gilt der 30 Jahre alte defensive Mittelfeldspieler Geoffroy Serey Die vom FC Basel. Spielmacher Alexandru Maxim, an dem angeblich Interesse aus England besteht, wollen die Stuttgarter hingegen nicht abgeben. «Wir verkaufen Maxim nicht», stellte Dutt fest. (dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare