Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Duisburg und Erfurt rücken in Spitzengruppe auf

Die Spitzengruppe in der 3. Fußball-Liga ist noch enger zusammengerückt. Der MSV Duisburg gewann mit 1:0 (1:0) beim Halleschen FC und ist jetzt Tabellenzweiter mit vier Punkten Rückstand auf Arminia Bielefeld.

Die Spitzengruppe in der 3. Fußball-Liga ist noch enger zusammengerückt. Der MSV Duisburg gewann mit 1:0 (1:0) beim Halleschen FC und ist jetzt Tabellenzweiter mit vier Punkten Rückstand auf Arminia Bielefeld.

Der FC Rot-Weiß Erfurt hat nach dem 2:0 (1:0) gegen Energie Cottbus nur noch zwei Zähler Rückstand auf die direkten Aufstiegsplätze.

Für eine Überraschung sorgten die Clubs am Tabellenende: Der Vorletzte FC Hansa Rostock siegte nach fünf Niederlagen in Serie mit 2:1 (0:0) beim SV Wehen Wiesbaden. Schlusslicht Jahn Regensburg gewann nach zuvor sechs Niederlagen mit vier Winter-Neuzugängen in der Startelf gegen die Reserve von Borussia Dortmund mit 3:0 (1:0).

Auch der Chemnitzer FC konnte seine Niederlagenserie beenden. Gegen Aufsteiger Fortuna Köln gelang ein 3:1 (2:1). Außerdem trennten sich Holstein Kiel und der VfB Stuttgart II mit 1:1 (1:1).

Bielefeld verteidigte kampflos seinen Vorsprung. Die Spitzenpartie beim VfL Osnabrück sowie das Spiel der SG Sonnenhof Großaspach gegen die SpVgg Unterhaching mussten wetterbedingt abgesagt werden. Die Verfolger SC Preußen Münster und SG Dynamo Dresden treffen am Sonntag aufeinander, ebenso wie der FSV Mainz 05 II und die Stuttgarter Kickers. (dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare