+
Juve-Spieler Douglas Costa wurde für vier Spiele gesperrt, weil er einem Gegenspieler ins Gesicht spuckte.

Serie A

Douglas Costa nach Spuck-Attacke für vier Spiele gesperrt

Der frühere Bayern-Profi Douglas Costa wird nach seiner Spuckattacke während des Serie-A-Spiels von Juventus Turin gegen US Calcio Sassuolo für vier Begegnungen gesperrt, teilte die Liga mit.

Der frühere Bayern-Profi Douglas Costa wird nach seiner Spuckattacke während des Serie-A-Spiels von Juventus Turin gegen US Calcio Sassuolo für vier Begegnungen gesperrt, teilte die Liga mit.

Nach einem Foul durch Sassuolo-Spieler Federico Di Francesco hatte Juve-Fußballer Costa ihm ins Gesicht gespuckt und kassierte dafür eine Rote Karte. Der 28 Jahre alte Brasilianer hatte nach dem Vorfall bereits um Verzeihung gebeten.

„Ich war mies, das ist mir bewusst und dafür entschuldige ich mich bei allen“, schrieb der Ex-Bayern-Star auf Instagram. Er wolle klarstellen, dass dieser „Einzelfall“ nicht dem entspreche, was er während seiner Karriere sonst gezeigt habe. Juve-Trainer Massimiliano Allegri sagte nach der Begegnung, das Fußballfeld sei keine „Stierkampfarena“, auch wenn Costa provoziert worden sei.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion