Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Oliver Bierhoff (r) will gemeinsam mit Co-Trainer Hansi Flick die Stimmung im Team beobachten. Foto: Markus Gilliar
+
Oliver Bierhoff (r) will gemeinsam mit Co-Trainer Hansi Flick die Stimmung im Team beobachten. Foto: Markus Gilliar

DFB-Team in Südtirol - Bierhoff: «Brände vermeiden»

Am Tag drei des WM-Vorbereitungscamps der deutschen Fußball-Nationalmannschaft setzten die Auserwählten von Bundestrainer Joachim Löw die Trainingsarbeit fort.

Am Tag drei des WM-Vorbereitungscamps der deutschen Fußball-Nationalmannschaft setzten die Auserwählten von Bundestrainer Joachim Löw die Trainingsarbeit fort.

Zweimal soll am Freitag auf der Sportanlage in St. Leonhard im Passeiertal geübt werden, am Vormittag ab 10.00 Uhr als Team, am Nachmittag mehr individuell. Dabei wird auch Abwehrchef Per Mertesacker vom FC Arsenal erwartet, der nach der Geburt seines zweiten Sohnes noch einen Tag Zusatzurlaub bekommen hatte.

«Der Fokus liegt auf der konzentrierten Arbeit der Trainer auf dem Platz», erklärte Oliver Bierhoff. Der Teammanager will die Stimmung im Team genau beobachten und dafür sorgen, «dass keine Brände entstehen, dass wir gut miteinander auskommen, wie es bei den jüngsten Turnieren immer war». Ab 12.30 Uhr werden Routinier Miroslav Klose und der junge Profi Shkodran Mustafi bei der Pk Auskunft geben.

Mit Spannung wird im Südtiroler DFB-Camp die weitere Entwicklung in den Fällen Manuel Neuer und Philipp Lahm erwartet. Die beiden Profis des FC Bayern waren bisher noch in München behandelt worden. Am Freitag wird auch die U 20-Auswahl des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) in Südtirol sein. Die Talente sollen dem Löw-Team in drei Testspielen als Sparringspartner dienen, erstmals am Sonntag. (dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare