Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Hansi Flick, Trainer der DFB-Auswahl.
+
Hansi Flick, Trainer der DFB-Auswahl.

Nominierung des Bundestrainers

DFB: Hansi Flick ignoriert Ex-BVB-Star - Kommt es plötzlich zur überraschenden Nominierung?

  • Sascha Mehr
    VonSascha Mehr
    schließen

Ein Mittelfeldstar wird von Hansi Flick ignoriert. Doch der Spieler hat dennoch Hoffnung auf eine Rückkehr in die DFB-Auswahl.

Frankfurt – Die DFB-Auswahl befindet sich seit dem Wechsel auf der Trainerbank im Aufwind. Seitdem Hansi Flick das Amt des Bundestrainers von Jogi Löw übernommen hat, gab es fünf Siege in fünf Spielen und die Qualifikation für die WM 2022 in Katar. Auch wenn die deutsche Nationalmannschaft in diesen Begegnungen keinen allzu schweren Brocken aus dem Weg räumen musste, war die Art und Weise, wie die Mannschaft von Hansi Flick die Aufgaben erledigte, hoffnungsvoll für die Zukunft.

Hansi Flick hatte bei seinen ersten beiden Nominierungen des DFB-Kaders vor allem mit einem Neuling überrascht: Karim Adeyemi. Der Angreifer von RB Salzburg entwickelte sich in den vergangenen Monaten zu einem Top-Stürmer und weckte Begehrlichkeiten in ganz Europa. Aus der Bundesliga buhlen der FC Bayern München, Borussia Dortmund und RB Leipzig um den 19-Jährigen, der in seinem ersten Spiel für die DFB-Auswahl gleich seinen ersten Treffer erzielen konnte.

DFB: Julian Weigl bei Bundestrainer Flick in Nationalmannschaft außen vor

Die Akteure, die Hansi Flick bislang zur DFB-Auswahl eingeladen hatte, haben einen Vorteil gegenüber anderen Spielern, die auf eine Teilnahme an der WM 2022 hoffen, aber noch nicht vom neuen Bundestrainer berücksichtigt wurden. Einer dieser Spieler ist Julian Weigl von Benfica Lissabon, der bei den bisherigen Nominierungen ignoriert wurde. Weigl steht seit Anfang 2020 beim portugiesischen Top-Klub unter Vertrag und hat sich dort als Führungsspieler sowie Leistungsträger etabliert.

Julian Weigl hat sich im Mittelfeld von Benfica Lissabon etabliert. Der ehemalige BVB-Profi gilt als Stammspieler. (Archivfoto)

„Es ist eine Freude, jeden Morgen aufzuwachen, wenn man die Sonne aufgehen sieht über den bunten Häusern hier. Man nennt Lissabon nicht umsonst die Stadt des Lichts. Es macht mehr Spaß, hier Mitte Oktober bei 25 Grad auf dem Trainingsplatz zu stehen als bei Dauerregen in Dortmund“, sagte der 26-Jährige in einem Interview mit dem Kicker-Sportmagazin. „Die Möglichkeiten, die Benfica hier auf dem Campus hat, sind unglaublich. Der Klub hat das beste Trainingsgelände, das ich bislang gesehen habe“, so Weigl weiter.

DFB-Auswahl: Weigl kämpft um Rückkehr

Sein letztes Länderspiel ist schon eine ganze Weile her: Im März 2017 stand er in einem Testspiel gegen England in der Startelf der DFB-Elf. Abgeschlossen mit der deutschen Nationalmannschaft hat Julian Weigl aber nicht. „Ich kann für mich nur sagen, dass ich gerne wieder in die Nationalmannschaft zurückkommen würde. Ich weiß, dass die Konkurrenz groß ist. Aber ich traue es mir zu. Damit das funktioniert, will ich mich so gut es geht zeigen“, sagte er dem Kicker-Sportmagazin.

Eine Rückkehr in die DFB-Auswahl traut sich Julian Weigl im Trikot von Benfica Lissabon zu. Er glaubt nicht, dass er zurück in die Bundesliga wechseln müsse, um bessere Karten bei Bundestrainer Hansi Flick zu haben. „Ich glaube eigentlich schon daran, dass es auch von Benfica aus einen Weg zurück ins DFB-Team gibt. Hier spielen viele Nationalspieler, wir haben Möglichkeiten, die besser sind als die eines durchschnittlichen Bundesligisten. Ich habe die Chance, um Titel und in der Champions League zu spielen. Die Voraussetzungen sind gegeben, um wieder im DFB-Team zu spielen.“

Unterdessen lässt Bundestrainer Hansi Flick einen deutschen Star-Stürmer links liegen. Der hat die Hoffnung auf eine Nominierung für das DFB-Team nun aufgegeben. Ein DFB-Star scheint seine Krise überwunden zu haben und könnte für die WM 2022 in Katar zur Geheimwaffe für Bundestrainer Hansi Flick werden. (smr)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare