Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Hansi Flick, Trainer der DFB-Auswahl. (Archivbild)
+
Hansi Flick, Trainer der DFB-Auswahl. (Archivbild)

Nationalmannschaft

Hansi Flick krempelt DFB-Offensive um – Ein Stürmer hat plötzlich gute Chancen für WM-Teilnahme

  • Sascha Mehr
    VonSascha Mehr
    schließen

Bundestrainer Hansi Flick hat eine neue Geheimwaffe für die Offensive, die eine gute Rolle bei der WM 2022 spielen könnte.

Wolfsburg – Die DFB-Auswahl bestreitet gegen Liechtenstein und in Armenien die beiden letzten Länderspiele im Jahr 2021, das nicht sehr erfolgreich verlief. Die Kurve bei der Nationalmannschaft zeigt nach der EM 2021 aber steil nach oben. Hansi Flick übernahm das Amt nach der Europameisterschaft, bei der die DFB-Elf im Achtelfinale an England scheiterte, von Jogi Löw und führte sein Team ohne Probleme zur Qualifikation für die WM 2022 in Katar.

Die Gegner waren mit Island, Nordmazedonien, Armenien, Liechtenstein und Rumänien zwar nicht gerade hochklassig, dennoch muss man es erst einmal schaffen, mit einer neuen Mannschaft sechs Siege am Stück zu feiern. Hansi Flick, der bei der WM 2014 als Co-Trainer von Jogi Löw Weltmeister wurde, hat es geschafft, der deutschen Nationalmannschaft seinen Fußball einzuimpfen. Spielerisch bleibt zwar Luft nach oben, es aber auch noch ein Jahr Zeit, bis der Ball bei der WM 2022 in Katar rollt. Bis dahin kann der Bundestrainer auch einige Spieler testen, ob sie den Ansprüchen der DFB-Elf genügen.

DFB-Auswahl: Hansi Flick nominiert Lukas Nmecha

Zu den Spielen gegen Liechtenstein und in Armenien hat DFB-Coach Hansi Flick einen Neuling eingeladen. Lukas Nmecha, Angreifer des VfL Wolfsburg, hat in der Arena seines Klubs sein Debüt im Dress der deutschen Nationalmannschaft gefeiert. Vor der Partie war die Frage, ob er sogar in der Startelf stehen könnte. „Er hat am im Training gezeigt, warum er dabei ist. Wir gucken mal, was da am Donnerstag (11.11.2021) passiert, ob er auch die Möglichkeit bekommt, im heimischen Stadion in Wolfsburg von Anfang an zu spielen. Da will ich mal die Spekulationen anheizen“, so Flick vor der Partie gegen Liechtenstein. Nmecha stand aber nicht in der Anfangsformation, sondern wurde zur zweiten Hälfte eingewechselt.

Lukas Nmecha, der in Stuttgart geboren wurde, wanderte mit seiner Familie nach England aus und spielte in der Nachwuchsabteilung von Manchester City. Außerdem schnürte er seine Fußballschuhe für die Jugendnationalmannschaften Englands. Der ehemalige Trainer der deutschen U21, Stefan Kuntz, konnte den mittlerweile 22-Jährigen aber davon überzeugen, den Verband zu wechseln und für die DFB-Auswahl aufzulaufen. Bei der U21 gab es auch prompt den ersten Titel, mit dem Gewinn der U21-EM 2021. Lukas Nmecha wurde nebenbei auch Torschützenkönig des Turniers.

DFB-Auswahl: Viel Lob für Lukas Nmecha

Im Sommer wechselte Lukas Nmecha erneut zum VfL Wolfsburg, für den er in der Vergangenheit bereits mal ein halbes Jahr auf Leihbasis aktiv war. Für den Transfer überwiesen die „Wölfe“ acht Millionen Euro nach Manchester und sicherten sich damit eines der größten Sturmtalente Deutschlands. Sein aktueller Trainer Florian Kohfeldt ist begeistert von seinem Schützling. „Die Nominierung ist absolut verdient. Ich finde, durch seine Entwicklung bei der U21 mit der Krönung bei der Europameisterschaft im letzten Jahr ist es ein sehr stetiger Weg bis hierhin gewesen. Jetzt gilt es, diese Konstanz reinzubringen und dann ist er nicht nur jetzt, sondern dauerhaft verdient dabei“, sagte er zum TV-Sender Sport1.

Der 22-Jährige selbst ist glücklich, im Kreise der DFB-Auswahl dabei zu sein. „Man kann sagen, es war die schönste Woche meines Fußballerlebens“, so Lukas Nmecha. Thomas Müller, Offensivkollege bei der deutschen Nationalmannschaft, lobt den Neuling vor den Spielen gegen Liechtenstein und Armenien: „Er bringt die körperlichen Voraussetzungen mit, ist gierig auf Tore und kommt dem Idealbild eines Mittelstürmers sehr nahe.“ Scheint, als könnte Nmecha eine Art Geheimwaffe für Hansi Flick und die DFB-Elf bei der WM 2022 werden.

Unterdessen hat Bundestrainer Hansi Flick einen Bundesligastar erneut nicht eingeladen. Ist seine DFB-Karriere damit zu Ende? Durch den Corona-Fall in der DFB-Auswahl könnten mehrere Spieler nicht einsatzfähig sein. Hansi Flick tätigt deshalb Nachnominierungen und überraschte mit einer Personalie. (smr)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare