Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Nationalmannschaft

Corona-Fall beim DFB: Quintett muss in Quarantäne - Bierhoff nennt Namen

  • Sascha Mehr
    VonSascha Mehr
    schließen

Ein Profi der DFB-Auswahl wurde positiv auf das Coronavirus getestet. Weitere Spieler der deutschen Nationalmannschaft müssen in Quarantäne.

  • In der Fußball-Mannschaft des DFB gibt es einen Corona-Fall.
  • Bei dem infizierten Fußball-Profi handelt es sich um Niklas Süle vom FC Bayern München.
  • Oliver Bierhoff gibt Details auf einer Pressekonferenz bekannt.

+++ 13.37 Uhr: Die Pressekonferenz des DFB ist zu Ende.

+++ 13.35 Uhr: Bundestrainer Hansi Flick nominierte außer Tah noch Ridle Baku, Maximilian Arnold (beide VfL Wolfsburg) und Kevin Volland (AS Monaco) nach.

+++ 13.30 Uhr: „Die Nominierung von Jonathan Tah ist völlig unabhängig vom positiven Corona-Test Süles. Nico Schlotterbeck war fraglich und deshalb wollte Hansi Flick gerne Tah zusätzlich im Kader haben“, sagte Bierhoff.

+++ 13.25 Uhr: Das zuständige Gesundheitsamt ist vom Wohnort abhängig und nicht davon, wo jemand positiv getestet wurde. Da Süle vollständig geimpft ist, hätte er nach den Regelungen in Wolfsburg nicht in Quarantäne gemusst, in München allerdings schon.

+++ 13.23 Uhr: „Es gibt kein Patentrezept zu sprechen mit Menschen, die einer Impfung skeptisch gegenüberstehen. Erst einmal muss man die Gründe erfragen und darauf dann eingehen“, sagt DFB-Mannschaftsarzt Dr. Tim Meyer.

DFB-Auswahl: Jogi Löw wird in Wolfsburg verabschiedet

+++ 13.20 Uhr: Die geplante Verabschiedung des ehemaligen DFB-Trainers Jogi Löw soll wie geplant stattfinden, wie Oliver Bierhoff bestätigte.

+++ 13.16 Uhr: „Die Länge der Quarantäne kann ich nicht beantworten und liegt an verschiedenen Dingen wie, ob Symptome auftreten, usw.,“ so Mannschaftsarzt Dr. Tim Meyer.

+++ 13.15 Uhr: „Die Situation ist für die Spieler nicht leicht, aber es gibt jetzt auch keine riesige Betroffenheit“, so Bierhoff.

+++ 13.13 Uhr: Die Namen, der vier Spieler, die abreisen mussten, sind Joshua Kimmich, Karim Adeyemi, Serge Gnabry und Jamal Musiala.

+++ 13.13 Uhr: Übrigens dürfen vier weitere Spieler, die ebenfalls mit Niklas Süle in Kontakt waren, im Kreise der DFB-Auswahl bleiben.

DFB-Auswahl: Niklas Süle der Corona-Fall

+++ 13:12 Uhr: „Der Kader ist weiterhin stark und wir werden uns ab heute Mittag auf die beiden Spiele in der WM-Qualifikation vorbereiten und diese erfolgreich gestalten“, so Bierhoff.

+++ 13.10 Uhr: Oliver Bierhoff bestätigt, dass Niklas Süle der Corona-Fall bei der DFB-Elf ist. Weitere vier Spieler müssen abreisen.

+++ 13.07 Uhr: Bierhoff und Teamarzt Dr. Tim Meyer betreten den Saal. Die PK zum Corona-Fall beim DFB beginnt

+++ Update, 12.30 Uhr: Nach Informationen des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) werden sowohl Oliver Bierhoff als auch Mannschaftsarzt Dr. Tim Meyer an der Pressekonferenz (13 Uhr) teilnehmen. Es wird erwartet, dass Manager Bierhoff dann auch über die Planungen für die nächsten Tage sprechen wird.

Erstmeldung: Frankfurt - Wie der DFB am Dienstag (09.11.2021) mitteilte, gibt es einen Corona-Fall in der deutschen Nationalmannschaft. Der betroffene Profi wurde am Montag (08.11.2021) positiv getestet. Es soll sich um Niklas Süle vom FC Bayern München handeln, wie unter anderem das Fachmagazin kicker berichtet.

Dazu würde passen, dass Bundestrainer Hansi Flick mit Jonathan Tah von Bayer 04 Leverkusen einen Innenverteidiger nachnominiert hat - genau die Position, auf der auch Süle vorrangig eingesetzt wird. Eine Erklärung gab es aufgrund der plötzlichen Nachnominierung vom DFB noch nicht, jetzt dürfte der Grund aber klar sein.

DFB-Manager Oliver Bierhoff wird sich auf einer Pressekonferenz zu dem Corona-Fall bei der Fußball-Nationalmannschaft äußern. (Archivbild)

DFB-Auswahl: Bundestrainer Hansi Flick nominiert Jonathan Tah nach

Der betroffene Spieler der DFB-Elf, der umgehend isoliert wurde, ist bereits geimpft und symptomfrei. Sollte es sich um Niklas Süle handeln, wär es bereits die zweite Corona-Erkrankung für ihn. Der 26-Jährige wurde im November 2020, nach einem Bundesligaspiel beim 1. FC Köln, schon einmal positiv getestet und musste daraufhin in Quarantäne. Süle ist aber nicht der einzige Akteur der DFB-Auswahl, der sich erst einmal in Isolation begeben muss.

Das zuständige Gesundheitsamt wies an, dass vier weitere DFB-Profis ebenfalls in Quarantäne müssen, weil sie als Kontaktperson 1 eingestuft wurden - trotz negativen Corona-Tests. Um welche Spieler es sich handelt, ist nicht bekannt. Das für Dienstag angesetzt Mannschaftstraining der deutschen Nationalmannschaft wurde vom DFB abgesetzt. Am Dienstag (09.11.2021) um 13 Uhr findet eine Pressekonferenz statt, auf der womöglich erläutert wird, wie es mit den betroffenen Spielern in den nächsten Tagen weitergeht.

„Diese Nachricht ist so kurz vor den abschließenden beiden Spielen in der WM-Qualifikation sehr bitter - für das Trainerteam wie für die gesamte Mannschaft. Aber die Gesundheit geht selbstverständlich vor“, wurde DFB-Direktor Oliver Bierhoff in einer Mitteilung zitiert. Ob die Austragung der Partien gegen Liechtenstein und Armenien unter den Umständen gefährdet ist, blieb zunächst offen.

Niklas Süle (l.) ist positiv auf das Coronavirus getestet worden.

DFB-Auswahl: Bierhoff äußert sich zum Umgang mit dem Coronavirus

„Die Zahl der Corona-Infektionen ist zuletzt bundesweit wieder stark gestiegen. Deshalb setzen wir während der letzten Länderspielmaßnahme des Jahres die Hygiene- und Verhaltensregeln konsequent weiter um, um auch im aktuellen Infektionsgeschehen so verantwortungsvoll wie möglich zu handeln“, so Bierhoff über das Vorgehen bei der DFB-Auswahl mit dem Coronavirus.

Unterdessen hat Bundestrainer Hansi Flick bei seiner Nominierung für die restlichen Spiele in der WM-Qualifikation für eine große Überraschung gesorgt. Einen Bundesligastar hat Flick erneut nicht eingeladen. Ist seine DFB-Karriere damit zu Ende? (smr)

Rubriklistenbild: © Darius Simka/Imago

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare