Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Haben sich gegen Liechtenstein zum Sieg gequält: das DFB-Team um Leroy Sané (m) und Timo Werner (2.v.l.).
+
Haben sich gegen Liechtenstein zum Sieg gequält: das DFB-Team um Leroy Sané (m) und Timo Werner (2.v.l.).

WM-Quali 2022

DFB-Team blamiert sich bei Flick-Debüt mit pomadigem Löw-Fußball – nur Musiala zaubert

  • Nico Scheck
    VonNico Scheck
    schließen

In der WM-Qualifikation enttäuscht Deutschland beim Debüt von Hansi Flick gegen Liechtenstein auf ganzer Linie. Timo Werner und Leroy Sané treffen.

Liechtenstein - Deutschland 0:2 (0:1)

Aufstellung LiechtensteinB. Büchel - S. Wolfinger (Yildiz, 83.), Malin (Kollmann, 83.), Kaufmann, Hofer, Göppel - N. Frick (Kardesoglu, 71.), Frommelt, Hasler - Sele (F. Wolfinger, 61.), Y. Frick (Grünenfelder, 71.)
Aufstellung DeutschlandLeno - Baku (Hofmann, 60.), Süle, Kehrer, Gosens - Kimmich (Wirtz, 81.), Gündogan (Goretzka, 73.) -Sané, Havertz (Gnabry, 60.), Musiala (Reus, 60.) - Werner
Tore0:1 Werner (41.), 0:2 Sané (77.)
SchiedsrichterFabio Verissimo (Portugal)

Das Wichtigste in Kürze: Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft ist zum Einstand von Bundestrainer Hansi Flick nur zu einem mühevollen 2:0 (1:0) gegen Außenseiter Liechtenstein gekommen. Timo Werner (41. Minute) und Leroy Sané (77.) erzielten am Donnerstag vor 7958 Zuschauern die Tore zum nie gefährdeten Sieg gegen die Nummer 189 der FIFA-Weltrangliste im schweizerischen St. Gallen.

Größere Aussagekraft für Flicks große Ziele Richtung WM 2022 in Katar hatte die Partie angesichts der reinen Defensivstrategie des Gegners nicht. Schon am Sonntag steht mit dem Spitzenspiel in der Gruppe J gegen Armenien in Stuttgart die nächste Bewährungsprobe an.

Deutschland gegen Liechtenstein: Der Ticker zum Nachlesen

22.43 Uhr: So, genug gewütet. Deutschland muss sich steigern, Liechtenstein nicht. Das war‘s von meiner Seite für heute, vielen Dank für‘s Mitlesen. Bis hoffentlich bald!

22.36 Uhr: Nochmal: Dass hier das DFB-Team nicht direkt anfängt zu zaubern und auch nicht direkt den Flick-Fußball zeigt, den man sich erhofft, ist auch klar. Dennoch war das bei dem Qualitätsunterschied schlicht zu wenig. Da braucht es eine deutliche Leistungssteigerung gegen Armenien und Island.

22.33 Uhr: Und dann ist es vorbei, das Trauerspiel! Deutschland siegt mit 2:0 gegen Liechtenstein, enttäuscht beim Flick-Debüt aber größtenteils. Das war einfach zu wenig gegen einen Gegner, der zwar beherzt gekämpft hat, aber bei allem Respekt deutlicher besiegt werden muss.

90. Minute: Drei Minuten gibt es an Nachschlag. Ist wie mit einer Schlägerei morgens um 4 vor dem Klub: Muss nicht sein.

88. Minute: Torchance für Liechtenstein! Nach einem Freistoß von Wolfinger segelt der Ball nur knapp neben den Kasten.

87. Minute: Gosens muss tatsächlich verletzt vom Feld. Weil Flick aber nicht mehr wechseln kann, muss die deutsche Elf zu zehnt zu Ende spielen.

85. Minute: Gosens liegt am Boden und muss behandelt werden.

83. Minute: Kollmann kommt für Malin, Yildiz für S. Wolfinger.

82. Minute: Reus hat die Kapitänsbinde übernommen.

81. Minute: Wirtz darf jetzt ran. Er kommt für Kimmich.

79. Minute: Das war mal eine richtig gute Aktion von Sané. Da fragt man sich jedoch, warum diese 1vs1-Duelle nicht häufiger gesucht werden seitens der Deutschen.

77. Minute: TOOOOR für Deutschland! Jetzt doch: Sané narrt seinen Gegenspieler mit dem Rücken zum Tor im Sechzehner und geht mit einer Finte vorbei, zieht direkt ab und trifft ins lange Eck zum 2:0.

75. Minute: Das Bild bleibt das gleiche. Deutschland hat quasi nur den Ball, weiß damit aber nicht so viel anzufangen. Ab dem Sechzehner ist meistens Schluss. Wo bleiben die Ideen?

73. Minute: Beim DFB-Team kommt Goretzka für Gündogan ins Spiel.

71. Minute: Grünenfelder kommt für Y. Frick, Kardesoglu für N. Frick. Was ist hier los?

71. Minute: Sané mit einer Ecke, die aber nicht weit kommt. Kurz darauf darf er nochmal ran, die kommt besser. Kehrer mit der Schulter, aber auch der geht deutlich drüber.

68. Minute: Malin hält den Kopf hin und verhindert so das wahrscheinliche 0:2 aus Liechtensteiner Sicht. Gosens zieht aus 15 Metern ab, der wäre wohl sonst drin gewesen.

67. Minute: Jetzt probiert es Süle mal aus der zweiten Reihe mit einem Schlenzer. Deutlich daneben. Das DFB-Team enttäuscht heute auf ganzer Linie.

64. Minute: Hofmann flankt punktgenau auf den Kopf von Sané, der jedoch zu hoch zielt. Drüber.

61. Minute: Noch ein Wolfinger! Er kommt für Sele, den alten Liechtensteiner Zidane.

60. Minute: Hofmann kommt für Baku, Gnabry für Havertz und Reus für Musiala.

58. Minute: Tohuwabohu im Liechtensteiner Sechzehner nach einer scharfen Kimmich-Flanke von rechts. Doch weder Gosens noch Gündogan bekommt den Ball aus kurzer Distanz über die Linie. Büchel glänzt.

57. Minute: Endlich mal sowas wie eine Chance. Musiala spielt Gosens frei, der ins Zentrum legt. Gündogan kommt angerauscht, sein Schuss wird abermals geblockt.

56. Minute: Flick mit 100 Prozent schlechter Laune.

55. Minute: Deutschland mit 84 Prozent Ballbesitz.

53. Minute: Es ist ein Hin- und Hergeschiebe. Bis der freie Mann mal die Kugel bekommt, hat sich Liechtenstein in der Defensive neu formiert. Das geht zu langsam.

50. Minute: Von dem speziellen Standard-Training seitens der Deutschen ist noch nicht viel zu sehen. Die Freistöße und Ecken landen fast immer beim Gegner. Und der ist jetzt nicht gerade Frankreich.

49. Minute: Gosens steckt sehenswert für Werner durch, doch: Abseits.

47. Minute: Flick schaut aktuell grimmiger drein als bei einem Abendessen mit Brazzo.

46. Minute: Leno muss raus aus seinem Kasten, um einen langen Ball zu klären. Macht er absolut Neueresk.

46. Minute: Weiter geht‘s mit dem vierten Gruppenspiel zur WM-Quali 2022 für das DFB-Team. Beide Coaches verzichten zunächst auf Wechsel.

21.31 Uhr: Und dann ist Pause! Deutschland führt mit 1:0 gegen Liechtenstein. Das war eine bisher eher maue Vorstellung der DFB-Elf. Wenig große Chancen, ein genialer Moment von Musiala und viele Liechtensteiner Beine - das beschreibt die erste Hälfte.

45. Minute: Havertz dribbelt an allen vorbei, naja, an fast allen. Irgendwann bleibt er doch hängen.

44. Minute: Gündogan probiert es erneut aus der zweiten Reihe. Daneben. Aber nochmal zurück zum Tor: Eine bockstarke Aktion von Musiala. Tempo aufgenommen und herrlich durchgesteckt. „Bambi“ läuft heiß.

41. Minute: TOOOOOR für Deutschland! Der Bann ist gebrochen. Musiala steckt herrlich für Werner durch, der aus spitzem Winkel von links einschiebt. 1:0.

39. Minute: Sele packt den Zidane-Trick aus und wird gefoult. Das war für Gündogan wohl se(e)lisch nicht zu verkraften.

38. Minute: Büchel mit dem ersten Fehler. Einen hohen Ball kann er nicht kontrollieren, Gündogan zieht aus der zweiten Reihe ab. Drüber.

37. Minute: Musiala öffnet den Raum für Baku, der von rechts von der Grundlinie flankt - und den Kopf von Gosens findet. Aber herrje, geht der weit drüber.

35. Minute: Goretzka, Gnabry und Reus machen sich warm. Flick dürfte nicht happy sein. Nochmal die Frage: Was macht eigentlich Löw?

34. Minute: Es ist wie beim Handball. Ein Team (Deutschland) steht komplett am gegnerischen Torraum, das andere Team (Liechtenstein) verteidigt mit Mann und Maus.

32. Minute: Über eine halbe Stunde ist jetzt gespielt, Deutschland hat drei Abschlüsse direkt auf das Tor. Das ist: nicht so viel.

30. Minute: Baku verspringt der Ball, Abstoß Liechtenstein. Werner hat bis hierhin übrigens nur vier Ballkontakte gehabt. VIER!

28. Minute: Gündogan hebt den Ball aus dem Halbfeld in den Sechzehner, doch Büchel hat viel Zeit, die Kugel abzufangen.

27. Minute: Sané dribbelt sich fest. Es fehlt die Idee, das gewonnene Dribbling, oder einfach: das Tor.

25. Minute: Gosens mit der nächsten scharfen Hereingabe von links. Wieder geblockt. Das DFB-Team beißt sich derzeit die Zähne an wirklich gut verteidigenden Liechtensteinern aus.

23. Minute: Ich hoffe, hier weiß jeder mit Ironie umzugehen. Falls nicht: https://www.duden.de/rechtschreibung/Ironie

22. Minute: Jetzt wird‘s ganz bitter. Sané wird getunnelt. Und immer noch 0:0. Flick raus!

18. Minute: Baku hat auf rechts mal mehr Platz, seine scharfe Hereingabe wird zur Ecke geklärt. Diese klärt Büchel mit der Faust. Im Nachgang chippt Kimmich den Ball wieder in den Sechzehner, wo Gosens hochsteigt, mit seinem Kopfball aber nur den Außenpfosten trifft.

15. Minute: Immer noch 0:0. Liechtenstein mausert sich zu Ungarn. Oder Südkorea. Oder Nordmazedonien. Ein Eis für denjenigen, der da Muster erkennt.

13. Minute: Bin wieder da. Steht noch 0:0. Erfülle an dieser Stelle den Wunsch eines älteren Kollegen und schreibe: Abba kommen zurück: Neues Album und Show nach fast 40 Jahren. Ist sein Vorschlag zur Änderung der Hymne. Hab‘ da keine Einwände. Liebe Grüße an der Stelle.

11. Minute: Gosens verspringt der Ball. Liechtenstein hält die Null. Ich hole mir schnell ein Getränk.

9. Minute: Liechtenstein mit einem Vorstoß über Wolfinger. Süle ist zur Stelle.

7. Minute: Das muss es doch sein! Wieder geht Sané auf links durch, steckt für Havertz durch, der einen Doppelpass mit Werner spielt. Am Ende schließt Werner aus sieben Metern zentral vor dem Tor ab, Büchel ist wieder zur Stelle. Den Abpraller nimmt Baku direkt, geblockt.

5. Minute: Was ein Bild! Elf Liechtensteiner stehen maximal 30 Meter vom eigenen Kasten entfernt, Deutschland drückt den Underdog tief in die eigene Hälfte.

4. Minute: Erste dicke Chance für das DFB-Team! Sané läuft bis zur Grundlinie durch und legt ins Zentrum für Kimmich. Der Blondschopf findet seinen Meister in Büchel.

Kimmich mit einer Großchance gegen Liechtenstein.

3. Minute: Liechtenstein klärt zur Ecke. Die schlägt Kimmich ins Aus.

2. Minute: Erster Freistoß der Partie. Gosens bekommt einen Fuß ins Gesicht.

1. Minute: Los geht‘s! Deutschland spielt von links nach rechts. Liechtenstein stößt an.

+++ 20.41 Uhr: Musiala noch etwas unsicher bei der Nationalhymne. Wäre ja auch generell mal für eine Modernisierung der Hymnen. Vielleicht ein Beat drunterlegen. Ist nur ein Vorschlag.

+++ 20.37 Uhr: Gleich geht‘s los. Das erste Spiel von Hansi. Letzter Gang zum Kühlschrank, bitte. Bis zur Pause.

+++ 20.31 Uhr: Bei RTL gibt es heute wieder ein Gewinnspiel. Keine Frage, einfach nur ein Kennwort, dass man per SMS verschicken soll. Dann gibt‘s 10.000 Euro. Also eventuell. Für ein Kennwort, das eingeblendet wird. Ärgerlich, dass ich meine Frei-SMS für diesen Monat schon aufgebraucht habe.

+++ 20.29 Uhr: Jetzt gibt‘s auch noch Grußworte per Video von Jürgen Klopp an Flick. So viel Harmonie gab‘s beim DFB-Team zuletzt beim Dreh zur Werbung eines Anbieters von Schokocreme. Name wird nicht genannt. Sonst würde ich ja auch Werbung machen.

+++ 20.27 Uhr: Das erste Spiel Flicks als DFB-Cheftrainer hat nicht einmal begonnen und schon lobt er seinen ganzen Stuff. Ach Hansi. Einfach Mensch geblieben. Man muss ihn einfach mögen.

+++ 20.23 Uhr: Flick klärt auf: Musiala und Sané spielen auf den Außen, Werner wird im Sturmzentrum agieren. Damit ist es doch ein 4-2-3-1.

+++ 20.21 Uhr: Flick bei RTL: „Wir haben natürlich versucht, unsere Spielphilosophie den Spielern zu vermitteln. Was ich im Training gesehen habe, hat mir sehr gefallen.“

+++ 20.16 Uhr: Ich schweife ab. Sorry. Das DFB-Team macht sich auf dem Grün gerade warm. Und Lothar Matthäus meint am RTL-Mikro: Flick ist der Richtige für Deutschland. Ich wage nicht, zu widersprechen.

+++ 20.13 Uhr: Auf RTL läuft vorab noch „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“. Der Koch nimmt doch die Stelle für die TV-Show an. Ich finde, das sollten Sie wissen.

+++ 19.58 Uhr: Im Sturm sehen wir heute die Chelsea-Connection. Werner und Havertz stürmen neben Sané. Insbesondere Werner hat zuletzt im DFB-Dress alles andere als glücklich ausgesehen. Auch Sané würde heute der eine oder andere Treffer guttun. Beim FC Bayern hatte er sich zuletzt sogar Pfiffe aus den eigenen Fan-Reihen anhören müssen.

+++ 19.45 Uhr: Auf Seiten der DFB-Elf bleiben Goretzka und Gnabry zunächst nur auf der Bank. Mit beiden war eigentlich in der Startelf gerechnet worden.

+++ 19.42 Uhr: Die Aufstellung Liechtensteins wollen wir Ihnen natürlich nicht vorenthalten. Hier ist sie: B. Büchel - F. Wolfinger, Malin, Kaufmann, Hofer, Göppel - N. Frick, Frommelt, Hasler - Sele, Y. Frick. Hände hoch, wer zumindest von einem der Kicker mal gehört hat.

+++ 19.39 Uhr: Das ist durchaus überraschend. Mit Kehrer war heute nicht unbedingt zu rechnen, auch Musiala kommt unerwartet. Andererseits: Wer den Jungen zuletzt hat spielen sehen, wird wissen, warum „Bambi“ spielt.

+++ 19.35 Uhr: Die Startaufstellung des DFB-Teams ist da. Mit dieser Elf startet Flick in sein erstes Länderspiel als Chef-Trainer: Leno - Baku, Süle, Kehrer, Gosens - Kimmich - Gündogan, Musiala - Sané, Werner - Havertz.

+++ 19.29 Uhr: So, warm machen, liebe Freunde! In etwas mehr als einer Stunde geht es los. Was Jogi Löw wohl heute macht?

+++ 18.57 Uhr: Ein Blick auf die Gruppe J in der WM-Quali zeigt: Flicks Mannen dürfen sich in den drei Spielen gegen Liechtenstein, Armenien und Island keinen Patzer erlauben. Das DFB-Team rangiert derzeit auf Platz drei mit sechs Zählern, Armenien (1.) hat neun, Nordmazedonien (2.) hat ebenfalls sechs Punkte. Der Erste ist direkt für die WM qualifiziert, der Zweite kommt in die Playoffs. Hier die Tabelle nach drei Spieltagen:

PlatzTeamTorePunkte
1.Armenien6:29
2.Nordmazedonien 9:46
3.Deutschland5:26
4.Rumänien 5:63
5.Island4:63
6.Liechtenstein1:100

+++ 18.23 Uhr: Falls Sie diesen fußballerischen Leckerbissen heute Abend nebenher (also neben dem Lesen des Tickers) auch noch live im TV schauen wollen, verrate ich Ihnen gerne, wo Deutschland gegen Liechtenstein live übertragen wird. Gern geschehen.

+++ 17.21 Uhr: Flick muss heute Abend auf Neuer und Müller verzichten, so weit, so gut. Aber wer wird heute gegen Liechtenstein starten? Mit einer B-Elf ist trotz des Gegners kaum zu rechnen, Flick wird bei seinem Debüt kaum die Testfee spielen. So könnte Deutschland heute Abend spielen: Leno - Baku, Süle, Rüdiger, Gosens - Kimmich - Goretzka, Gündogan - Gnabry, Sané - Havertz.

+++ 16.30 Uhr: Ex-Nationaltrainer von Liechtenstein Ralf Loose hat übrigens im Interview mit ntv.de gesagt, so ein 0:7, das wäre schon ein gutes Ergebnis für seine Ex-Mannen. Man muss auch einfach mal Ziele klar formulieren. Was Flick wohl seinem Team vorher als Ziel ausgibt?

+++ 15.59 Uhr: Wer übrigens noch nicht mitbekommen hat, für welch‘ glorreiche WM sich das DFB-Team qualifizieren kann, dem sei dieser Text ans Herz gelegt: „WM der Schande“ – Warum ein DFB-Boykott in Katar jetzt nichts mehr bringt. Abseits davon: In knapp fünf Stunden geht es los, Flick statt Löw. Eine neue Ära beginnt. Oder so.

+++ 14.31 Uhr: Beginnen wir mit den Unparteiischen: Der Portugiese Fabio Verissimo wird die Partie zwischen Deutschland und Liechtenstein in St. Gallen in der Schweiz leiten. Ihm zur Seite stehen Bruno Alves Jesus und Pedro Nuno de Sa Martins (beide Portugal). Vierter Offizieller ist der Portugiese André Narciso, Luis Miguel Branco Godinho wird an den Bildschirmen Platz nehmen.

+++ Hallo und herzlich Willkommen zu unserem Live-Ticker für das WM-Qualifikationsspiel der DFB-Auswahl gegen Liechtenstein. Für Trainer Hansi Flick ist es die erste Partie als Bundestrainer, er muss gleich auf seinen Kapitän Manuel Neuer verzichten. Trotzdem ist ein Sieg gegen den Zwergstaat Pflicht. Um 20.45 Uhr geht es los. Aber auch schon vorher versorgen wir Sie mit allerlei wissenswerten Dingen über das Spiel und das DFB-Team. Viel Spaß!

DFB-Team steht gegen Liechtenstein unter Druck

Erstmeldung vom Donnerstag, 02.09.2021, 8.45 Uhr: St. Gallen – Beim DFB herrscht nach der verpatzten EM 2021 Aufbruchstimmung. Mit Hansi Flick ist ein neuer Bundestrainer am Ruder, er soll die Mannschaft wieder zu großen Erfolgen bei Turnieren führen – und gerät dabei gleich unter Zugzwang. Denn die ersten drei Qualifikationsspiele zur WM 2022 in Katar unter Flicks Vorgänger Jogi Löw liefen nur mittelmäßig, das DFB-Team konnte sich zwar 3:0 gegen Island und 1:0 gegen Rumänien durchsetzen, gegen Nordmazedonien kam es dann jedoch zu einer 1:2-Niederlage.

Aktuell steht die DFB-Auswahl rund um Hansi Flick auf dem dritten Tabellenplatz in der Gruppe J. Soll es mit der direkten WM-Qualifikation klappen, muss die Mannschaft allerdings den ersten Platz belegen. Deshalb wäre ein Sieg gegen Liechtenstein enorm wichtig. Bundestrainer Hansi Flick freut sich trotzdem auf sein Debüt an der Seitenlinie des DFB-Teams: „Ich freue mich auf mein erstes Länderspiel und darüber, für diese Nation verantwortlich zu sein“, sagte er.

Im neuformierten DFB-Team herrscht nach der verpatzten EM 2021 wieder gute Laune.

DFB-Elf muss gegen Liechtenstein liefern – Müller und Neuer fallen aus

Bittere Neuigkeiten gibt es von Thomas Müller und Manuel Neuer. Die beiden Profis werden nicht im Spiel gegen Liechtenstein mitwirken können, Neuer laboriert immer noch an Problemen am Sprunggelenk, Müller musste aufgrund von Adduktorenproblemen sogar abreisen.

Bei der Nominierung hat Hansi Flick für ein paar Überraschungen gesorgt. In Sachen Taktik kündigte Flick die Rückkehr zur Viererkette an. Auf der rechten Seite könnte der Wolfsburger Ridle Baku eine Chance bekommen, im Zentrum werden Antonio Rüdiger und Niklas Süle erwartet, links EM-Shootingstar Robin Gosens.

DFB-Elf gegen Liechtenstein haushoher Favorit

Für Liechtenstein sieht es bei der Qualifikation zur WM 2022 in Katar noch einmal deutlich schlechter aus. Der Zwergstaat musste sich in den ersten drei Spielen im März 2021 gegen Armenien, Nordmazedonien und Island geschlagen geben, steht aktuell mit null Punkten auf dem letzten Platz der Gruppe J. Auch gegen die DFB-Auswahl kann Liechtenstein nicht viel erwarten, die Mannschaft von Hansi Flick ist haushoch favorisiert.

Nach dem Spiel gegen Liechtenstein muss die DFB-Elf noch gegen Armenien (05.09.2021, Anstoß 20.45 Uhr) und Island (08.09.2021, Anstoß 20.45 Uhr) ran. Vor allem Armenien sollte nicht unterschätzt werden, die Mannschaft hat im März alle drei Spiele gewonnen und steht aktuell mit neun Punkten an Platz eins der Tabelle in der Gruppe J. (nc)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare