+
„Der Fußball ist keine exakte Wissenschaft“, wurde Deschamps übersetzt.

Nach WM-Sieg

Deschamps zur Titelverteidigung: Fußball keine Wissenschaft

Nach dem Vorrunden-Aus von vier der letzten fünf Fußball-Weltmeister hat auch Frankreichs Erfolgstrainer Didier Deschamps die große Herausforderung einer Titelverteidigung hervorgehoben.

Nach dem Vorrunden-Aus von vier der letzten fünf Fußball-Weltmeister hat auch Frankreichs Erfolgstrainer Didier Deschamps die große Herausforderung einer Titelverteidigung hervorgehoben.

„Es ist sehr schwierig, da oben anzukommen. Sich da zu halten, ist noch schwieriger“, sagte der 49-Jährige auf der FIFA-Fußballkonferenz in London. „Da muss man aufpassen und vielleicht noch mehr fordern. Der Fußball ist keine exakte Wissenschaft“, wurde Deschamps übersetzt. „Das Ziel ist natürlich, oben zu bleiben und sich zu verbessern“. Die eigenen Stärken müsste man aber beibehalten.

Frankreich selbst erwischte es vier Jahre nach dem Weltmeisterschaftstitel 1998 bei der WM 2002 in Südkorea und Japan. Damals schied die Équipe Tricolore wie Deutschland in diesem Jahr als Letzter der Vorrundengruppe aus.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion