Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

FC St. Pauli-Präsident Oke Göttlich spricht in ein Mikrofon und guckt unglücklich.
+
FC St. Pauli-Präsident Oke Göttlich veröffentlicht die roten Zahlen bei den Kiezkickern.

Corona-Verluste

Der FC St. Pauli schreibt rote Zahlen – wie schlecht sieht es aus?

Die Mitgliederversammlung des FC St. Pauli war keine schöne Veranstaltung. Trotz der Wiederwahl von Oke Göttlich als Präsident konnte er nur wenig positive Worte finden.

Hamburg – Corona hält ganz Fußball-Deutschland im Klammergriff. Viele Vereine standen zwischenzeitlich kurz vor dem Ruin. Auch der FC St. Pauli ist da keine Ausnahme. Die Kiezkicker blicken auf eine schwierige Saison zurück. St. Pauli-Präsident Oke Göttlich veröffentlichte die Zahlen der Spielzeit 2020/21. Die Verluste überragen selbst die in der Vorsaison.

Wie schlecht es um die finanzielle Situation beim FC St. Pauli steht, verrät 24hamburg.de*.

Oke Göttlich wurde als Präsident des FC St. Pauli wiedergewählt. Er erhielt 258 der 263 Stimmen. *24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare