1. Startseite
  2. Sport
  3. Fußball

Werder Bremen will bodenständig bleiben

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Frank Hellmann

Kommentare

Bliebt Werder erhalten: Niclas Füllkrug verlängert seinen Vertrag.
Bliebt Werder erhalten: Niclas Füllkrug verlängert seinen Vertrag. © IMAGO/Nordphoto

Der Bundesliga-Check, Teil 10: Werder Bremen Die Rückkehr in die Bundesliga machen Stadt und Verein glücklich - viel mehr ist erstmal nicht drin

Den 15. Mai dieses Jahre wird Bremen nicht so schnell vergessen. Eine ganze Stadt war gefühlt auf den Beinen, als der Partybus mit den Aufstiegshelden sich über den Osterdeich quetschte. Wenn der Abstieg etwas Gutes hatte, dann die Tatsache, dass nun endgültig alle, die zum SV Werder halten, einfach wieder die Zugehörigkeit zur Bundesliga schätzen. Mehr ist mit den Bordmitteln auch nicht mehr drin.

Wie stark ist der Kader?

Der Kader steht für solides Mittelmaß und wurde bereits an entscheidenden Stellen verstärkt, die neuralgischen Punkten waren ja schnell identifiziert. Mit den ablösefreien Zugängen Amos Pieper (Arminia Bielefeld) und Niklas Stark (Hertha BSC) wurde die Innenverteidigung gestärkt; wichtig, dass Marco Friedl und Milos Veljkovic blieben. Der Däne Jens Stage (FC Kopenhagen), der vier Millionen Euro Ablöse kostete, soll das defensive Mittelfeld stärken, der Schotte Oliver Burke (Sheffield United) den Angriff beleben. Mit Verzögerung klappte auch der Deal mit Mitchell Weiser noch, der im Vorjahr von Bayer Leverkusen ausgeliehen war, nun die rechte Außenbahn besetzt.

Worauf steht der Trainer?

Vorweg: Ole Werner steht hoch im Kurs. Bei Werder. Und in Bremen. Keiner hat nach dem Stoiker Thomas Schaaf so gut zu den Grün-Weißen wie dieser bodenständige Fußballlehrer aus Schleswig-Holstein, der mit seiner ruhigen Art eine unruhige Saison (Abstieg, Fast-Pleite, Impfpassaffäre Markus Anfang) noch einem Happy-Ende führte. Der 34-Jährige hielt an dem von seinem Vorgänger praktizierten 3-5-2-System mit der Doppelspitze Niclas Füllkrug und Marvin Ducksch fest, richtete aber das Team variabler und stabiler aus. In der Bundesliga wird Werder weniger Ballbesitz haben, die Grundhaltung soll aber offensiv bleiben.

Zu- und Abgänge

Zugänge: Mitchell Weiser (Bayer Leverkusen, nach Leihe fest verpflichtet), Lee Buchanan (Derby County), Oliver Burke (Sheffield United), Jens Stage (FC Kopenhagen), Niklas Stark (Hertha BSC), Amos Pieper (Arminia Bielefeld), Dikeni Salifou (FC Augsburg U19), Benjamin Goller (Karlsruher SC, Leihe beendet), Yannik Engelhardt (SC Freiburg II, Leihe beendet), Dudu (Nordsjaelland, Leihe beendet).

Abgänge: Johan Mina (CS Emelec, Leihe), Kyu-Hyun Park (Dynamo Dresden, Leihe), Kebba Badjie (VfB Oldenburg), Jan-Niklas Beste (1. FC Heidenheim, war zuvor an Jahn Regensburg verliehen), Luc Ihorst (Eintracht Braunschweig), Ömer Toprak (Antalyaspor), Maik Nawrocki (Legia Warschau), Lars Lukas Mai (FC Bayern München), Oscar Schönfelder (SSV Jahn Regensburg, Leihe), Roger Assale (Dijon FCO), Luca Plogmann (Vertragsende), Simon Straudi (Austria Klagenfurt).

Wo hapert es noch?

Baustelle ist nach wie vor das Mittelfeld. Wird Königstransfer Stage ein zweiter Thomas Delaney? Seit Jahren fahnden die Bremer nach einem starken Sechser. Und ob sich die im Abstiegsjahr überforderten Trickser Leonardo Bittencourt oder Romano Schmid diesmal besser in der Bundesliga behaupten, bleibt abzuwarten. Beide sind ein bisschen schmal auf der Brust und fallen (zu) schnell.

Wer sticht heraus?

Die hässlichen Vögel in vorderer Front. So haben sich die Stürmer Füllkrug, der seinen Vertrag gerade verlängert hat, und Ducksch selbst getauft, deren Torproduktion in der Aufstiegssaison kein Selbstläufer war. Anfangs spielte unter dem Impfpassfälscher Anfang nämlich nur einer. Beide ergänzten sich gut, trafen in fast allen wichtigen Spielen. In der Bundesliga aber weht ein anderer Wind. Auch für hässliche Vögel.

Was ist drin?

Der zweite Bundesliga-Abstieg und die Corona-Folgen haben ein tiefes Loch in die Bremer Kasse gerissen. Der Verein muss eine Anleihe bedienen, wird immer wieder auf Spielerverkäufe angewiesen sein. Es wird erst einmal nur um den Klassenerhalt gehen. Von Europapokalnächten träumt an der Weser niemand mehr. Eine sorgenfreie Saison wäre ein Erfolg.

Tipptabelle
Tipptabelle Bremen © FR

Auch interessant

Kommentare