1. Startseite
  2. Sport
  3. Fußball

„Das ist mein Ziel“: Welches Bekenntnis für den HSV Sportvorstand Jonas Boldt ablegt

Erstellt:

Kommentare

HSV-Sportvorstand Jonas Boldt mit Maske im Gesicht schaut sehr skeptisch
HSV-Sportvorstand Jonas Boldt ist noch längst nicht am Ziel seiner Arbeit in Hamburg – was ist sein Plan? © JoachimSielski/Imago

Er ist seit Mai 2019 an Bord: Seitdem ist Jonas Boldt Sportvorstand beim HSV. Und seitdem ist der Verein auf der Jagd nach Erfolg. Das hat Boldt noch vor.

Hamnburg – Er ist so etwas wie der Architekt des Hamburger SV. Zumindest ist Jonas Boldt als HSV-Sportvorstand einer derjenigen, die maßgeblich daran beteiligt sind, wie der Verein aufgestellt ist und wie er öffentlich wahrgenommen wird.
Welches Ziel Jonas Boldt beim HSV noch verwirklichen will, was er anders machen möchte als andere Funktionäre im Profifußball und warum er andere Angebote abgelehnt hat, verrät 24hamburg.de*.

Aktuell ist HSV-Sportvorstand Jonas Boldt zusammen mit Sportdirektor Michael Mutzel gefordert, was die Personal-Planung für die kommende Saison angeht. Und da steht der HSV mit den Herren Boldt und Mutzel vor der Aufgabe, zweigleisig zu planen. Noch ist schließlich nicht sicher, ob der Traditionsverein aus dem hohen Norden in der nächsten Spielzeit in der Bundesliga oder der Zweiten Liga auf die Jagd nach Toren und Punkten geht. Aktuell hat der HSV großes Interesse, ein Talent von RB Leipzig zu holen*. Zudem müssen Boldt und Mutzel klären, ob Giorgi Chakvetadze über den Sommer 2022 hinaus das HSV-Trikot tragen* wird. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare