+
Kann sich Hoffnung auf einen Startelfeinsatz machen: Hertha-Angreifer Davie Selke.

Hertha-Stürmer

Dardai: Selke möglicherweise in Bremen „von Anfang an“

Stürmer Davie Selke von Hertha BSC darf in der anstehenden Englischen Woche auf eine Rückkehr in die Startformation hoffen.

Stürmer Davie Selke von Hertha BSC darf in der anstehenden Englischen Woche auf eine Rückkehr in die Startformation hoffen.

„Es kann sein, dass er von Anfang an spielt“, sagte Trainer Pal Dardai vor dem Abschlusstraining für die Partie bei Selkes Ex-Club Werder Bremen am Dienstag (18.30 Uhr). Nach seinem Comeback im Anschluss an eine Lungenoperation im Juli war U21-Europameister Selke zuletzt zweimal eingewechselt worden. „Mit Davie bin ich zufrieden. Wir wissen, dass er immer motiviert ist, sogar teilweise übermotiviert“, sagte Dardai. „Er ist ein guter Junge, er will immer gewinnen, ich habe immer Spaß mit ihm.“

Nach dem 4:2-Sieg am Samstag gegen Borussia Mönchengladbach und dem Sprung auf Platz zwei der Fußball-Bundesliga müsse er für den Doppelpack in Bremen und gegen den FC Bayern am Freitag die Belastung steuern, erklärte Dardai. Dass ein Spieler in allen drei Spielen jeweils für 90 Minuten auf dem Platz stehe, sei „fast unmöglich“.

Innenverteidiger Karim Rekik steht nach überstandener Muskelverletzung im Adduktorenbereich wieder im Kader, den die Berliner am Montagnachmittag bekanntgaben. Eine Rückkehr ins Team hatte Dardai vor dem Abschlusstraining zuvor noch offengelassen. Den am Sprunggelenk verletzten Marko Grujic könnten beispielsweise Fabian Lustenberger, der zuletzt in der Abwehrzentrale auflief, oder Per Skjelbred ersetzen, erklärte Dardai.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion