+
Hertha-Trainer Pal Dardai würde seine Spieler sehr gerne zum Essen einladen.

Bundesliga

Dardai: Einladung zum Essen als Anreiz für Hertha-Profis

Pal Dardai lockt die Profis von Hertha BSC vor dem Endspurt in der Hinrunde der Fußball-Bundesliga mit einem besonderen Angebot. Sollten die Berliner in den abschließenden drei Partien mindestens zwei Siege und ein Unentschieden holen, will der Coach das Team zum Essen einladen.

Pal Dardai lockt die Profis von Hertha BSC vor dem Endspurt in der Hinrunde der Fußball-Bundesliga mit einem besonderen Angebot. Sollten die Berliner in den abschließenden drei Partien mindestens zwei Siege und ein Unentschieden holen, will der Coach das Team zum Essen einladen.

„Die Mannschaft hat sich selbst ein bisschen unter Druck gesetzt. Ich habe gesagt, dass vier Punkte für mich ok wären. Sie sagen sieben“, berichtete Dardai vor der Partie beim Tabellen-16. VfB Stuttgart am Samstag (15.30 Uhr). „Dann würde ich ein Essen für die ganze Mannschaft ausgeben - das würde ich sehr gerne tun.“ Hertha trifft in der kommenden Woche am Dienstag auf den FC Augsburg, zum Abschluss des Jahres geht es am 22. Dezember zu Bayer Leverkusen.

Vor dem Duell in Stuttgart wird Hertha von Personalproblemen geplagt. Für die Innenverteidigung stehen aus dem Profiteam nur noch Jordan Torunarigha und Fabian Lustenberger zur Verfügung. Da auch der etatmäßige Mittelfeldspieler Marko Grujic mit einer Sprunggelenksverletzung ausfällt, rückt der 19 Jahre alte Panzu Ernesto in den Kader. Grujic könnte durch Ondrej Duda oder Per Skjelbred ersetzt werden.

Der zuletzt angeschlagene Flügelstürmer Mathew Leckie (Knieprobleme) konnte am Donnerstag wieder mit der Mannschaft trainieren. Über eine mögliche Nominierung von Salomon Kalou (Risswunde) für den Kader will Dardai erst am Freitag entscheiden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion