U21

Corona-Fall bei der U21

Das EM-Qualifikationsspiel der detuschen U21-Nationalmannschaft in Moldau steht auf der Kippe.

Kurz vor dem geplanten EM-Qualifikationsspiel in Moldau soll ein Spieler der deutschen U21-Nationalmannschaft einem Bericht der „Bild“-Zeitung zufolge positiv auf das Coronavirus getestet worden sein. Die Fußballspieler befinden sich demnach im Teamhotel in Herzogenaurach auf ihren Zimmern, wie das Blatt am Donnerstag meldete. Die für Freitag (18.15 Uhr) in Moldau geplante Partie könnte daher gefährdet sein. Ursprünglich hätte die Mannschaft von Trainer Stefan Kuntz am Donnerstag nach Chisinau reisen sollen. Eine Stellungnahme des Deutschen Fußball-Bundes lag zunächst nicht vor.

Der positiv getestete Spieler hatte nach Informationen der „Bild“ Kontakt zur Mannschaft und einigen Mitgliedern des Funktionsteams. Um wen es sich handelt, war bei Redaktionsschluss dieser Ausgabe noch offen. Der Verband steht mit den Gesundheitsbehörden im Austausch. Nach dem Spiel in Moldau soll die DFB-Auswahl am Dienstag in Fürth gegen Bosnien-Herzegowina spielen. (dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare