+
An ihm lag es nicht: Kylian Mbappe.

Champions League

Paris scheidet gegen Manchester United aus

Individuelle Fehler und ein umstrittener Elfmeter besiegeln das Achtelfinal-Aus von Paris St. Germain gegen Manchester United.

Der französische Fußballmeister Paris Sain-Germain hat in einer dramatischen Partie überraschend das Viertelfinale der Champions League verpasst. Die Mannschaft von Trainer Thomas Tuchel unterlag am Mittwoch mit 1:3 (1:2) gegen das stark ersatzgeschwächte Team von Manchester United. Das Hinspiel hatten die Pariser mit 2:0 in Old Trafford gewonnen. Marcus Rashford verwandelte in der Nachspielzeit einen umstrittenen Foulelfmeter zum Endstand (90.+4).

Der Belgier Romelu Lukaka traf vor 46.500 Zuschauern im Prinzenpark doppelt (2., 30.) für Man United, dem früheren Münchner Juan Bernat gelang für die Gastgeber das zwischenzeitliche 1:1. Der PSG-Mittelfeldspieler Julian Draxler wurde mit einer Oberschenkelverletzung Mitte des zweiten Abschnitts ausgewechselt. Seinem Nationalmannschaftskollegen Thilo Kehrer unterlief vor dem ersten Treffer der lebhaften Partie ein schwerer Abspielfehler.

Mit Auswärtssiegen hatten am Dienstag Tottenham Hotspur (1:0 bei Borussia Dortmund) und Ajax Amsterdam (4:1 bei Real Madrid) die Runde der letzten acht erreicht. Die Auslosung findet am Freitag, 15. März, statt. (dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion