Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Die BVB-Ultras kritisierten den DFB beim Heimspiel gegen den SC Freiburg.
+
Die BVB-Ultras kritisierten den DFB beim Heimspiel gegen den SC Freiburg.

Nach Vorfall in Gladbach

Bei Heimspiel gegen Freiburg: BVB-Ultras mit klarem Statement gegen den DFB

Ein Schmähplakat der Gladbach-Fans gegen Dietmar Hopp sorgte in der vergangenen Woche für heftige Diskussionen. Jetzt bezogen auch die BVB-Ultras Stellung.

Im Heimspiel gegen die TSG Hoffenheim provozierten Gladbach-Ultras mit einem Fadenkreuz-Plakat von Dietmar Hopp (73). Wie RUHR24.de* berichtet, folgte eine öffentliche Debatte, in der dieser Vorfall mit dem Anschlag in Hanau in Verbindung gebracht wurde. Das war nicht für alle nachvollziehbar.

Nun greifen BVB-Fans den Vorfall auf. Zu Beginn des Bundesligaspiels von Borussia Dortmund gegen Freiburg zeigten Fans auf der Südtribüne ein Spruchband, das sich direkt an die TSG Hoffenheim und den DFB richtete*. Darauf war zu lesen: "Wer die Toten von Hanau missbraucht, um die Fankurven mundtot zu machen, der beweist mehr Anstandslosigkeit als jedes Fadenkreuz."

*RUHR24.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare