+
Wollen bei Eintracht Frankfurt punkten und die Jagd auf Tabellnführer BVB fortsetzen: Der FC Bayern München.

Ende der Hinrunde

Der 17. Bundesliga-Spieltag im Telegramm

Der 17. Spieltag der Fußball-Bundesliga startet am Freitag um 20.30 Uhr mit der Partie Borussia Dortmund gegen Borussia Mönchengladbach. Die weiteren Begegnungen im Überblick.

Der 17. Spieltag der Fußball-Bundesliga startet am Freitag um 20.30 Uhr mit der Partie Borussia Dortmund gegen Borussia Mönchengladbach. Die weiteren Begegnungen im Überblick.

Bayer Leverkusen - Hertha BSC (Samstag, 15.30 Uhr)

SITUATION: Bayer (21) und Hertha BSC (24) trennen drei Punkte. Sollte das Herrlich-Team nach dem 2:1 auf Schalke einen Sieg nachlegen, dürften die Spekulationen über den Coach ein wenig verstummen.

STATISTIK: Die Erstliga-Heimbilanz von 13 Siegen, vier Remis und fünf Niederlagen sowie die Gesamtbilanz (22-11-11) sprechen für Bayer. Der dritte Heimsieg in Serie wäre ein Rekord für Bayer unter Herrlich.

PERSONAL: Bayer-Kapitän Lars Bender steht nach muskulären Problemen vor der Rückkehr in das Team. Kalou (Fußverletzung) und Skjelbred (Zahnoperation) fehlen bei Berlin.

BESONDERES: Weiser trifft nach seinem Wechsel im Sommer in das Rheinland erstmals auf seine früheren Berliner Kollegen.

RB Leipzig - Werder Bremen (Samstag, 15.30 Uhr)

SITUATION: Leipzig will mit einem Heimsieg die anvisierte Punktzahl von 31 erreichen. Bremen hat nur eines der vergangenen acht Spiele für sich entschieden.

STATISTIK: In Leipzig gab es für Werder bislang nichts zu holen. RB gewann 3:1 und 2:0. In den bisherigen vier Pflichtspielen hatte Bremen nur einmal das bessere Ende für sich.

PERSONAL: Leipzig kann wieder auf den in München gelb-gesperrten Sabitzer zurückgreifen. Dafür fehlt nun Ilsanker nach seiner Roten Karte. Auch Forsberg fehlt weiterhin. Werder kann wieder auf Veljkovic zurückgreifen

BESONDERES: RB ist in dieser Saison daheim noch ungeschlagen. Werders Auswärtsbilanz ist bei je drei Siegen und Niederlagen und einem Remis ausgeglichen.

VfB Stuttgart - FC Schalke 04 (Samstag, 15.30 Uhr)

SITUATION: Beide hinken ihren Ansprüchen weit hinterher. Verlieren die Schalker, droht ihnen der Abstiegs-Relegationsplatz, auf dem derzeit der VfB steht.

PERSONAL: Stuttgart kann wieder auf den zuletzt angeschlagenen Rechtsverteidiger Beck setzen. Der Ex-Schalker Badstuber fällt dagegen weiter aus.

STATISTIK: Der VfB hat gegen keinen anderen Bundesligisten mehr Siege geholt als gegen Schalke (42). In den vergangenen sechs Spielen hat Schalke aber nur einmal Punkte gegen den VfB abgegeben.

BESONDERES: VfB-Trainer Weinzierl trifft seit seinem Abschied 2017 erstmals wieder auf Schalke mit seinem Nachfolger Tedesco.

Hannover 96 - Fortuna Düsseldorf (Samstag, 15.30 Uhr)

SITUATION: Es ist das wichtigste Spiel des Jahres für 96: Sollte der Vorletzte nicht gewinnen, droht er den Anschluss an die Nicht-Abstiegsplätze zu verlieren - und den Spielern würde der Weihnachtsurlaub gestrichen.

PERSONAL: Düsseldorf hat alle Spieler dabei, die zuletzt gegen Dortmund und Freiburg gewannen. Hannover dagegen fehlen vier Offensivspieler: Füllkrug, Bebou, Asano und Sarenren-Bazee.

STATISTIK: Düsseldorf gewann zuletzt im Dezember 2012 gegen Hannover. Danach folgen drei Niederlagen und ein Unentschieden.

BESONDERES: Hannover will an Trainer Breitenreiter festhalten, selbst wenn dieses wichtige Spiel verloren geht.

1. FC Nürnberg - SC Freiburg (Samstag, 15.30 Uhr)

SITUATION: Der „Club“ ist Tabellenletzter und seit zehn Spielen sieglos. Der SC hat vier Zähler Vorsprung auf Relegationsplatz 16.

PERSONAL: Nürnberg hofft auf die Rückkehr von Ishak (Oberschenkel) und Kapitän Behrens (Bauchmuskeln). SC-Coach Streich hat gleich mehrere Langzeitausfälle zu beklagen.

STATISTIK: Die Freiburger haben nur zwei der vergangenen neun Spiele in Nürnberg verloren. In der Bundesliga sind sie gegen die Franken sogar seit zehn Partien unbesiegt.

BESONDERES: Der FCN feiert ein Wiedersehen mit Frantz. Von 2008 bis 2014 spielte der Mittelfeldmann in Nürnberg, ehe er nach dem Abstieg der Franken zu Freiburg wechselte.

Eintracht Frankfurt - FC Bayern München (Samstag, 18.30 Uhr)

SITUATION: Die Pokalfinalisten der Vorsaison trennen nach 16 Spielen überraschenderweise nur sechs Punkte. Die Bayern wollen am BVB dranbleiben, die Eintracht möchte Rang fünf festigen.

STATISTIK: Der letzte Liga-Sieg über die Münchner ist für die SGE lange her, nämlich über achteinhalb Jahre. 2010 trafen damals beim 2:1-Heimsieg Tsoumou und Fenin.

PERSONAL: Die Eintracht muss weiter auf Kapitän Abraham verzichten, beim FC Bayern ist Coman trotz Fußprellung dabei.

BESONDERES: Trainer Kovac kehrt an seine alte Wirkungsstätte in Frankfurt zurück. Im Supercup siegte er dort im August mit 5:0.

FC Augsburg - VfL Wolfsburg (Sonntag, 15.30 Uhr)

SITUATION: Die seit sieben Partien sieglosen Augsburger wollen mit einem Dreier den knappen Abstand nach hinten vergrößern. Der VfL hofft auf den fünften Sieg in den vergangenen sechs Begegnungen.

PERSONAL: Augsburgs Trainer Baum bangt um die Einsätze der Verteidiger Hinteregger und Gouweleeuw sowie von Offensivmann Caiuby. VfL-Coach Labbadia hat keine echten Personalsorgen.

STATISTIK: Die Augsburger holten aus den vergangenen drei Spielen gegen die Niedersachsen stattliche sieben Zähler.

BESONDERES: Die Augsburger Baier, Caiuby und Koo spielten früher für den VfL, Wolfsburgs Verhaegh war beim FCA Kapitän.

1899 Hoffenheim - FSV Mainz 05 (Sonntag, 18.00 Uhr)

SITUATION: Hoffenheim könnte mit einem Sieg auf die internationalen Ränge rücken, Mainz den Abstand nach unten wahren.

STATISTIK: Wenn Hoffenheim und Mainz aufeinandertreffen, gibt es einige Tore. In den vergangenen vier Spielen waren es 23 Treffer.

PERSONAL: Bei Hoffenheim fehlt das Sturmduo Joelinton und Kramaric, Mainz kann auf eine Startelf-Rückkehr von Baku hoffen.

BESONDERES: Das Duell ist das letzte Liga-Spiel des Jahres - und wird gerade mal sechs Stunden vor Anbruch des Heiligen Abends angepfiffen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion