+
Emil Forsberg von RB Leipzig jubelt über den klaren Sieg seiner Mannschaft.

Bundesliga

Leipzig festigt den dritten Tabellenplatz

Leipzig gewinnt 4:2 in Leverkusen und hat die Champions League fest im Visier. 

RB Leipzig darf für die Champions League planen. Eine Woche nach dem 5:0 gegen die Hertha demonstrierte die Mannschaft von Trainer Ralf Rangnick erneut ihre Klasse. Kai Havertz (11./Foulelfmeter/23.) traf doppelt für Bayer. Marcel Sabitzer (17.), Timo Werner (64.), Emil Forsberg (72./Handelfmeter) und Matheus Cunha (83.) schossen jedoch den verdienten Sieg für den Tabellendritten heraus.  

Dagegen sicherte sich Wolfsburg im Spiel gegen Bayer Leverkusen wertvolle Punkte für den Kurs Europa League.Zunächst sorgte Hendrik Weydandt in der 30. Minute noch für die überraschende Führung der Gäste. Doch Renato Steffen (32./71.) und Jerome Roussillon (78.) drehten die Partie dann zugunsten der Wolfsburger. Der Vfl musste kurzfristig auf Stammtorwart Koen Casteels verzichten. Der Belgier hatte sich beim Warmmachen verletzt und wurde durch Pavao Pervan ersetzt. Wolfsburg ist nun Sechster. 

Im Olympiastadion erlebten die Berliner Zuschauer beim Spiel ihrer Hertha gegen Düsseldorf einen ernüchternden Nachmittag. Benito Raman entschied mit einem Doppelpack (35./61.) die Partie zugunsten der Düsseldorfer. Marko Grujic war nur der zwischenzeitliche Ausgleich zum 1:1 für die Gastgeber gelungen.  

Enttäuscht waren auch der 1. FC Nürnberg und der VfB Stuttgart nach dem 1:1 im Abstiegsduell. Der Tabellenvorletzte aus Nürnberg rückte mit nun 17 Punkten nicht näher an die Schwaben heran. Zwar zeihgten die Clubberer eine Woche nach dem 3:0 gegen Augsburg auch beim VfB eine couragierte Leistung und gingen durch Matheus Pereira (42.) in Führung. Doch Ozan Kabak (75.) gelang noch der Ausgleich. (dpa) 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion