Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Wenke Roggen und Eric Van Duyse von der belgischen Bundesstaatsanwaltschaft bei einer Pressekonferenz in Brüssel.
+
Wenke Roggen und Eric Van Duyse von der belgischen Bundesstaatsanwaltschaft bei einer Pressekonferenz in Brüssel.

Belgischer Fußball-Skandal

Brügge-Trainer wird dem Richter vorgeführt

Der im Zuge der Betrugsermittlungen im belgischen Fußball festgenommene Brügge-Trainer Ivan Leko soll einem Untersuchungsrichter vorgeführt werden.

Der im Zuge der Betrugsermittlungen im belgischen Fußball festgenommene Brügge-Trainer Ivan Leko soll einem Untersuchungsrichter vorgeführt werden. Dies berichtete die Agentur Belga unter Berufung auf Lekos Anwalt.

Der Trainer von Borussia Dortmunds Champions-League-Gegner FC Brügge war am Vortag im Rahmen einer Großrazzia festgenommen worden. Wegen des Verdachts auf Geldwäsche, Korruption und Spielmanipulationen hatte die Polizei Dutzende Gebäude in Belgien und im Ausland durchsucht und mehrere Personen festgenommen.

Von den Ermittlungen sind Topclubs der ersten belgischen Liga wie der RSC Anderlecht, Standard Lüttich und der FC Brügge betroffen, aber auch Spieler-Berater, Schiedsrichter und Journalisten. Lekos Verein hat sich bislang nicht zu den Vorfällen geäußert. (dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare