1. Startseite
  2. Sport
  3. Fußball

Bruchhagen hört auch im Abstiegsfall in Frankfurt auf

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Heribert Bruchhagen will seinen Platz auf jeden Fall räumen. Foto: Guido Kirchner
Heribert Bruchhagen will seinen Platz auf jeden Fall räumen. Foto: Guido Kirchner © Guido Kirchner (dpa)

Vorstandschef Heribert Bruchhagen denkt auch im Falle eines Abstiegs von Eintracht Frankfurt nicht an einen Rücktritt vom Rücktritt.

Vorstandschef Heribert Bruchhagen denkt auch im Falle eines Abstiegs von Eintracht Frankfurt nicht an einen Rücktritt vom Rücktritt.

«Nein, da gibt es nichts mehr zu überdenken. Unser Aufsichtsrat wird schon einen guten Nachfolger für mich finden, da bin ich ganz beruhigt», sagte der 67-Jährige in einem Interview der Münchener Zeitung «tz». «Außerdem gehe ich nicht davon aus, dass wir absteigen. Und selbst wenn dieser Fall eintreffen sollte, bleibt die Eintracht ein gefestigter Verein.»

Bruchhagen wird den Vorstandsvorsitz der Frankfurter Fußball AG im Sommer nach mehr als 13 Jahren aufgeben und in den Ruhestand gehen. Die Suche nach einem Nachfolger hat der Verein vorübergehend auf Eis gelegt, um sich ganz auf den Abstiegskampf in der Fußball-Bundesliga zu konzentrieren. Dort steht die Eintracht vor dem Spiel beim deutschen Meister Bayern München am Samstag (15.30 Uhr) nur auf dem vorletzten Platz. (dpa)

Auch interessant

Kommentare