1. Startseite
  2. Sport
  3. Fußball

Brasilianische Nationalmannschaft: Die Geschichte der „Seleção“ – Spieler, Trainer, Titel und Erfolge

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Andreas Apetz

Kommentare

Die brasilianische Nationalmannschaft bei der WM 2018 in Russland
Die brasilianische Nationalmannschaft bei der WM 2018 in Russland. (Archivfoto) © Bruno Fahy/dpa

Brasilien steht für technischen und einfallsreichen Fußball. Keine andere Nation hat so viele WM-Titel. Alle Informationen zur „Seleção“.

Brasília – Die brasilianische Fußball-Nationalmannschaft ist Rekord-Weltmeister. Mit fünf gewonnen Titeln ist sie erfolgreicher als jede andere Nation im Fußball. Doch in den vergangenen Jahren erlebt die „Seleção“ eine regelrechte Durststrecke: Bei den letzten vier Weltmeisterschaften stand das Team aus Brasilien nicht einmal auf dem Siegertreppchen – meistens war schon im Viertelfinale Schluss. Doch das soll sich bei der WM 2022 in Katar ändern.

Brasilianische Nationalmannschaft: Gründung und Anfänge

Der brasilianische Fußballverband Confederação Brasileira de Futebol (CBF) wurde am 20. August 1914 gegründet.  Der CBF gehörte 1916 zu den Gründungsmitgliedern des südamerikanischen Fußballverbandes und ist seit 1923 Mitglied des Weltverbandes FIFA. Ihr erstes offizielles Spiel bestritt die brasilianische Nationalmannschaft 1914 gegen die englische Vereinsmannschaft Exeter City. Die Brasilianer gewannen das Duell mit 2:0. Bei ihrem ersten richtigen Länderspiel am 20. September 1914 unterlag die Mannschaft den Konkurrenten aus Argentinien mit 3:0.

VerbandConfederação Brasileira de Futebol (CBF)
Gründungsjahr1914
Erstes Länderspiel20. September 1914 gegen Argentinien (0:3)
Größte ErfolgeFünf WM-Siege (1958, 1962, 1970, 1994, 2022)
RekordnationalspielerCafu (142 Spiele, Stand 03.06.2022)
RekordtorschützePelé (77 Tore, Stand 03.06.2022)

1916 nahm das Team aus Brasilien erstmals an der Copa América – die damals noch Campeonato Sudamericano de Fútbol hieß – teil. Drei Jahre später gewann die „Seleção“ zum ersten Mal die südamerikanische Meisterschaft – viele weitere sollten folgen. Die Erfolgsgeschichte der brasilianischen A-Nationalmannschaft litt zunächst unter den Rivalitäten der Fußballverbände Brasiliens. Anlässlich des Streits zwischen den Verbänden aus São Paulo und Rio de Janeiro ließ man zunächst nicht die beste Mannschaft auflaufen, sondern sorgte dafür, dass nur Spieler aus dem Bundesstaat Rio de Janeiro für die „Seleção“ auf dem Rasen standen.

Die geschwächte Nationalmannschaft schied bei den ersten beiden Weltmeisterschaften 1930 und 1934 bereits in der Vorrunde aus. Doch schon im dritten Anlauf schafften die Brasilianer den Aufstieg aufs Siegertreppchen und belegten beim Turnier 1938 in Frankreich den dritten Platz. Nach der Weltkriegspause galt die Nationalmannschaft aus Brasilien 1950 als Favorit der ersten Nachkriegs-WM, verlor jedoch im Finale in der bis heute historischen Niederlage von Maracanã gegen das Team aus Ungarn.

Brasilien: Aufstieg der Nationalmannschaft zur Weltspitze – Die Ära Pelé

Der Knoten platzte bei der Weltmeisterschaft von 1958, als Pelé erstmals Teil des brasilianischen Kaders war. Er drückte dem trickreichen und eleganten Spiel der Brasilianer seinen eigenen Stempel auf und war maßgeblich am ersten Weltmeisterschaftssieg der Südafrikaner beteiligt. Bei der darauffolgenden Weltmeisterschaft in Chile gelang sogar die Titelverteidigung.

Nachdem man vier Jahre später aus sportpolitischen Gründen und äußeren Unannehmlichkeiten bereits in der Vorrunde ausgeschieden war, folgte 1970 mit einem frischen Kader der dritte WM-Titel. Souverän marschierte die „Seleção“ durch das Turnier und schlug im Endspiel Italien problemlos mit 4:1. Zu diesem Zeitpunkt galt die brasilianische Nationalmannschaft bereits als beste Mannschaft der Welt. Ein Jahr später beendete Fußball-Legende Pelé seine Karriere und läutete damit die erste Durststrecke ohne WM-Titel ein.

Brasilianische Nationalmannschaft: „Seleção“ wird Rekordweltmeister

Sage und schreibe 24 Jahre dauerte es bis zum vierten Titelgewinn der Brasilianer bei der WM 1994 in den USA. Eigentlich sollte die Geschichte vier Jahre später in Frankreich wiederholt werden. Das Team zog planmäßig und ohne Hindernisse in das Finale ein, verlor dort jedoch deutlich mit 3:0 gegen den Gastgeber: die französische Nationalmannschaft.

Bei der WM 2002 erreichte Brasilien zum dritten Mal in Folge das Endspiel einer Weltmeisterschaft. Dort traf das Team auf den dreifachen Weltmeister Deutschland, der bis dahin ein beeindruckendes Turnier gespielt hatte. Zwei Tore von Ronaldo schickten die deutsche Nationalmannschaft nachhause und sorgten dafür, dass der fünfte WM-Titel nach Brasilien kam. Damit hält Brasilien bis heute den Rekord für die meisten WM-Titelgewinne.

WM 2014 in Brasilien: Blamage zu Hause und Neustart der Nationalmannschaft

Die darauffolgenden Turniere verliefen für Brasilien durchwachsen. Obwohl das Team mit Weltstars wie Kaká und Ronaldinho dekoriert war, schaffte man es nicht über die Runde der besten Acht hinaus. Erst 2014 zog die euphorisierte Mannschaft bei der Weltmeisterschaft im eigenen Land wieder ins Halbfinale ein. Geschwächt durch den verletzungsbedingt ausgefallenen Neymar traf die brasilianische Nationalmannschaft auf die Mannschaft des DFB und wurde mit der historischen 7:1-Niederlage vom späteren Turniersieger vom Platz geschickt.

Bei der WM 2018 war nach einer souveränen Vorrunde bereits im Viertelfinale Schluss. Dort schied man gegen die belgische Nationalmannschaft rund um Kapitän Kevin De Bruyne aus. Ihre Qualifikation für die WM 2022 in Katar schloss die „Seleção“ dominant als Gruppenerste ab. Derzeit stehen die Brasilianer außerdem auf Platz Eins der FIFA-Weltrangliste (Stand: 03.06.2022). Die Mannschaft ist wieder hoch motiviert und geht als Mitfavorit ins Turnier, immer mit dem einen Ziel vor Augen: dem sechsten WM-Titel.

Brasilianische Nationalmannschaft: Die Erfolge

Turnier (Siege)Jahr
Weltmeisterschaft (5 Titel)1958, 1962, 1970, 1994, 2002 (Rekord)
Copa América (9 Titel)1919, 1922, 1949, 1989, 1997, 1999, 2004, 2007, 2019
Confed Cup (4 Titel)1997, 2005, 2009, 2013
Stand: 3. Juni 2022

Fußball-Nationalmannschaft von Brasilien: Die Rekord-Spieler

Die Liste der Rekordnationalspieler wird angeführt vom langjährigen Kapitän Cafu. Er stand 142 Mal in der Abwehr für die „Seleção“ auf dem Rasen. Ihm folgt einer der vielleicht besten Linksaußenverteidiger, die es jemals gab: Freistoß-Legende Roberto Carlos. Er lief 125 Mal im Trikot der brasilianischen Nationalmannschaft auf. Dicht dahinter stehen die noch aktiven Spieler Dani Alves (122 Einsätze), Neymar (117 Einsätze) und Thiago Silva (105 Einsätze).

Die Torschützenliste der Brasilianer führt Pelé mit 77 Treffern an. Diese Topmarke könnte ihm von Neymar (71 Tore) streitig gemacht werden. Der Spieler von Paris Saint-Germain steht auch bei der WM 2022 im Kader der brasilianischen Nationalmannschaft.

PlatzNameErzielte Tore
1Pelé77
2Neymar71
3Ronaldo62
4Romário55
5Zico48
6Bebeto39
7Rivaldo35
8Jairzinho33
Ronaldinho33
10Ademir32
Stand: 3. Juni 2022

Der aktuelle Kader der Brasilianischen Nationalmannschaft für die WM 2022

Das Team wird unter Leitung von Trainer Tite bei der WM auflaufen. Er übernahm die Nationalmannschaft im Jahr 2016 und konnte bereits einmal die Copa América gewinnen. Außerdem führte er das Team 2018 ins Viertelfinale der WM in Russland.

Das Auftaktspiel der brasilianischen Nationalmannschaft bei der WM 2022 in Katar findet am 24. November um 20 Uhr statt. Gespielt wird gegen Serbien. Der Spielplan zur WM 2022 steht bereits fest. Neben Brasilien und Serbien befinden sich in der Gruppe G der WM 2022 noch die Schweiz und Kamerun. Bei fr.de finden Sie einen Überblick über alle Gruppen bei der WM 2022 und eine Auflistung aller Teams bei der WM 2022. (Andreas Apetz)

Auch interessant

Kommentare