1. Startseite
  2. Sport
  3. Fußball

BVB vor Transfer-Coup - Junges Juwel von Top-Klub im Anflug

Erstellt:

Von: Sascha Mehr

Kommentare

Michael Zorc, Sportdirektor von Borussia Dortmund. (Archivbild)
Michael Zorc, Sportdirektor von Borussia Dortmund. (Archivbild) © Ralf Treese/Imago

Borussia Dortmund ist auf der Suche nach Neuzugängen und hat ein Juwel von Paris Saint-Germain ins Visier genommen.

Dortmund – Borussia Dortmund wird auch in der Saison 2021/22 nicht in den Kampf um die deutsche Meisterschaft eingreifen können. Zwischendurch sah es zwar so aus, als könnte der BVB dem FC Bayern München durchaus gefährlich werden, doch die Konstanz fehlt der Mannschaft von Trainer Marco Rose. Zuletzt setzte es im eigenen Stadion eine 2:5-Klatsche gegen Bayer Leverkusen, die dann aber beim Auswärtsspiel bei Union Berlin korrigiert werden konnte. Derzeit beträgt der Rückstand zum Spitzenreiter FC Bayern bereits sechs Punkte.

Der BVB wird aller Voraussicht nach die Qualifikation für die Champions League in der kommenden Saison schaffen. Das war in der vergangenen Spielzeit deutlich enger. Dort musste Borussia Dortmund einen Schlussspurt hinlegen, um auf den letzten Metern das Ticket für die Königsklasse des europäischen Fußballs zu lösen. Durch Platz zwei und zehn Punkten Vorsprung auf den Fünfplatzierten SC Freiburg, die den ersten Rang belegen, der nicht mehr zu Teilnahme an der Champions League berechtigt, herrscht früh Planungssicherheit im Ruhrpott.

Borussia Dortmund: Talent von PSG im Visier?

Ins Visier geraten bei Borussia Dortmund für die kommende Saison ist Ismael Gharbi, derzeit beim französischen Top-Klub Paris Saint-Germain unter Vertrag, wie die Bild-Zeitung berichtet. Demnach wollen die Schwarz-Gelben den Offensivspieler, der ablösefrei wäre, für die nächste Spielzeit verpflichten. Der 17-Jährige ist noch ohne Einsatz in der Ligue 1, dafür wurde er zweimal im Coupe de France eingewechselt. Eine Torbeteiligung gelang dem jungen Talent dabei aber noch nicht.

Borussia Dortmund: BVB mit namhafter Konkurrenz im Werben um Ghabri

Der von Borussia Dortmund umworbene Ismael Gharbi ist aktueller U 18-Nationalspieler Frankreichs, dem von einigen Fachleuten eine große Karriere vorausgesagt wird. Der BVB ist aber nicht alleine im Werben um den 17-Jährigen. Neben den Schwarz-Gelben hat auch der englische Spitzenklub FC Chelsea, mit dem deutschen Trainer Thomas Tuchel, seine Fühler nach dem Offensivspieler ausgestreckt.

Bei Borussia Dortmund würde Ismael Gharbi, der fünf Jahre lang bei PSG ausgebildet wurde, auf bekannte Gesichter treffen, denn Dan-Axel Zagadou (22), Soumalia Coulibaly (18) und Abdoulaye Kamara (17) stammen ebenfalls aus der Talentschmiede des Top-Klubs aus der französischen Hauptstadt.

Unterdessen bestätigte der BVB den ablösefreien Wechsel von Nilas Süle vom FC Bayern München. Der Nationalspieler unterschreibt einen Vier-Jahres-Vertrag und soll die löchrige Abwehr stopfen. Borussia Dortmunds Geschäftsführer „Aki“ Watzke erklärt im FR-Interview die Hintergründe zum Wechsel. (smr)

Auch interessant

Kommentare