Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Marco Rose, Trainer von Borussia Dortmund.
+
Marco Rose, Trainer von Borussia Dortmund.

Bundesliga

Neuzugang für Borussia Dortmund - Innenverteidiger im Anflug

  • Sascha Mehr
    VonSascha Mehr
    schließen

Borussia Dortmund ist auf der Suche nach einem neuen Innenverteidiger offenbar in der Türkei fündig geworden.

Dortmund - Borussia Dortmund ist weiter auf der Suche nach einem neuen Innenverteidiger. Im Kader des BVB stehen für diese Position Mats Hummels, Manuel Akanji, Dan-Axel Zagadou und Neuzugang Soumaila Coulibaly, der aus der Nachwuchsabteilung von Paris Saint Germain in den Ruhrpott wechselte. Die Innenverteidigung wäre eigentlich ausreichend besetzt, doch die EM 2021 und Verletzungspech zwingen Borussia Dortmund zum Handeln.

Borussia Dortmund: Probleme in der Innenverteidigung

Manuel Akanji war mit der Schweiz bei der Europameisterschaft, kam bis ins Viertelfinale und schied erst gegen die Spanien aus. Anschließend ging es für den Abwehrspieler in den wohlverdienten Urlaub, sodass er den Beginn und weite Teile der Vorbereitung bei Borussia Dortmund verpasste. Der 26-Jährige wird noch etwas brauchen, bis er wieder im Vollbesitz seiner Kräfte ist und ausreichend Reserven für eine lange Bundesliga-Saison hat.

Dan-Axel Zagadou arbeitet derzeit an seiner Rückkehr auf den Platz. Der Franzose wurde vor vier Monaten am Knie operiert und wird noch einige Zeit benötigen, bis er wieder bei einem Bundesliga-Spiel auf dem Rasen stehen wird. „Ich rechne damit, noch etwas Zeit vor mir zu haben und ungefähr noch zwei bis drei Monate zu brauchen“, sagte er dem Online-Portal Sportbuzzer Ende Juli. Zagadou-Landsmann Soumaila Coulibaly fällt nach einem Kreuzbandriss noch länger aus und wird voraussichtlich erst im nächsten Jahr wieder spielen können. Der letzte verbliebene Innenverteidiger, Mats Hummels, plagt sich des Öfteren mit kleineren Verletzungen herum.

Borussia Dortmund: Kommt Attila Szalai zum BVB?

Ein Kandidat, der Borussia Dortmund in der Innenverteidigung verstärken könnte, ist Attila Szalai, wie der türkische Nachrichtensender TGRT Haber berichtet. Der ungarische Nationalspieler wechselte im Januar diesen Jahres für zwei Millionen Euro von Apollon Limassol zu Fenerbahce Istanbul und war vom ersten Tag an Stammspieler beim türkischen Top-Klub. Belohnung für seine starken Leistungen war die Nominierung für die EM 2021, bei der er mit der ungarischen Nationalmannschaft allerdings bereits in der Vorrunde ausschied.

Attila Szalai ist Linksfuß und würde daher genau ins Anforderungsprofil von Borussia Dortmund passen. Probleme mit der Verständigung mit seinen Teamkollegen sollte es nicht geben, denn der Ungar spielte in seiner Jugend mehrere Jahre in Österreich und anschließend in der 2. Mannschaft von Rapid Wien, bevor es zurück nach Ungarn ging. Der BVB soll ein Angebot von zwölf Millionen Euro unterbreitet haben, Fenerbahce fordert aber wohl 20 Millionen Euro. Der Vertrag Attila Szalai in der Türkei läuft bis 20. Juni 2025.

Unterdessen ist Borussia Dortmund auf der Suche nach weiteren Verstärkungen und scheint beim Champions-League-Sieger FC Chelsea fündig geworden zu sein. Borussia Dortmund ist offenbar an einem Abwehrspieler von Juventus Turin interessiert. Günstig dürfte ein Transfer jedoch nicht werden. (smr)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare