Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Jeremiah St. Juste (links) steht wohl im Fokus von Borussia Dortmund.
+
Jeremiah St. Juste (links) steht wohl im Fokus von Borussia Dortmund.

Bundesliga

Borussia Dortmund vor Transfer-Knaller – Bundesliga-Star nächster Neuzugang?

  • Sascha Mehr
    VonSascha Mehr
    schließen

Borussia Dortmund ist auf der Suche nach Verstärkungen offenbar bei einem Bundesliga-Konkurrenten fündig geworden. 

Dortmund - Borussia Dortmund hat eine nervenaufreibende Saison hinter sich. Unter Lucien Favre enttäuschte der BVB auf ganzer Linie und verabschiedete sich früh aus dem Meisterschaftsrennen. Der Schweizer Coach musste schließlich seinen Stuhl räumen und Edin Terzic übernahm die Mannschaft interimsweise. Die Qualifikation für die Champions League war in großer Gefahr, am Ende schaffte es der BVB aber, sich erneut für die Königsklasse des europäischen Fußballs zu qualifizieren. Höhepunkt der durchwachsenen Spielzeit war der Sieg im DFB-Pokal-Endspiel gegen RB Leipzig.

Zur nächsten Saison kommt Trainer Marco Rose und Edin Terzic geht zurück ins zweite Glied. Wie der Kader von Borussia Dortmund aussehen wird, ist noch völlig offen. Immer wieder gibt es Gerüchte um Erling Haaland und Jadon Sancho, die von zahlreichen Top-Klubs aus ganz Europa umworben werden. Manchester United will Sancho unbedingt und bereitet offenbar ein Angebot für den Offensivspieler vor.

Borussia Dortmund: Sieben Spieler stehen auf Streichliste

Sieben Spieler im Kader von Borussia Dortmund haben keine Zukunft mehr im Verein und dürfen den Klub verlassen, wie die Ruhr Nachrichten berichten. Dazu gehören die vier Rückkehrer von einer Leihe, Leonardo Balerdi, Sergio Gómez, Immanuel Pherai und Marius Wolf, die keine Perspektive mehr bei den Schwarz-Gelben besitzen. Ebenfalls auf der Streichliste steht Torhüter Roman Bürki, der von Neuzugang Gregor Kobel verdrängt wird. Dazu kommen noch Nico Schulz und Julian Brandt, die beide eine grauenvolle Saison hinter sich haben und nie ihre Qualität zeigen konnten.

Neuzugänge hat Borussia Dortmund, bis auf Torhüter Gregor Kobel vom VfB Stuttgart, noch keine bekannt gegeben, doch die Gerüchte häufen sich. Der BVB scheint Interesse an Jeremiah St. Juste vom FSV Mainz 05 haben, wie das Kicker-Sportmagazin berichtet. Die Personalie soll derzeit noch nicht ganz so heiß zu sein, ein Interesse haben die Verantwortlich von Borussia Dortmund aber bereits hinterlegt bei den Rheinhessen.

Jeremiah St. Juste steht seit Sommer 2019 beim FSV Mainz unter Vertrag. Die 05er verpflichteten den Niederländer für acht Millionen Euro von Feyenoord und fanden in ihm einen starken und zuverlässigen Innenverteidiger. In der abgelaufenen Saison absolvierte der 24-Jährige 32 Partien, in denen er eine Torvorlage gab. Durch seine überzeugenden Leistungen wurden einige Konkurrenten aufmerksam auf den Abwehrspieler, nicht nur Borussia Dortmund. Bayer 04 Leverkusen soll ebenfalls großes Interesse an einer Verpflichtung von St. Juste haben.

Borussia Dortmund: Kommt Jeremiah St. Juste im Sommer?

Billig werden dürfte der Innenverteidiger aber nicht. Sein Marktwert beträgt derzeit zehn Millionen Euro - Tendenz steigend. Zudem besitzt er in Mainz noch einen Vertrag bis zum 30. Juni 2023 und die Rheinhessen werden nicht einen ihrer Juwelen unter Wert verscherbeln. Borussia Dortmund und Bayer 04 Leverkusen müssten bei einem Transfer tief in die Tasche greifen, um Jeremiah St. Juste von den 05ern loszueisen.

Die Bild-Zeitung berichtet, dass der FSV Mainz 05 mindestens 15 Millionen Euro für Jeremiah St. Juste will. Gerade in Corona-Zeiten keine kleine Summe - auch nicht für Borussia Dortmund. Sollte der BVB einen seiner beiden Superstars für eine üppige Ablöse nach England verkaufen, wäre das nötige Kleingeld für einen Transfer von St. Juste vorhanden. Es ist davon auszugehen, dass es sich ziehen wird, bis eine Entscheidung über die Zukunft des 24-jährigen Innenverteidigers fällt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare