Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Plant Borussia Dortmund eine Rückholaktion bei Pierre-Emerick Aubameyang (r.)?
+
Plant Borussia Dortmund eine Rückholaktion bei Pierre-Emerick Aubameyang (l.)?

Bundesliga

Transfer-Coup: Borussia Dortmund plant spektakuläre Rückholaktion von Superstar

  • Sascha Mehr
    VonSascha Mehr
    schließen

Borussia Dortmund könnte einen echten Transfer-Coup landen, denn ein Ex-Spieler soll zurückgeholt werden zum BVB.

Dortmund – Der BVB steht zur Winterpause deutlich besser da als in der vergangenen Saison. Platz zwei in der Tabelle der Fußball-Bundesliga würde am Ende die sichere Qualifikation für die Champions League bedeuten. Mit der Meisterschaft wird es nichts, bei aktuell neun Punkten Rückstand auf den FC Bayern München, doch nach der schwierigen und nervenaufreibenden Vorsaison ist man bei Borussia Dortmund froh über die Entwicklung und die gezeigten Leistungen unter Trainer Marco Rose.

Sportdirektor Michael Zorc verkündete kürzlich, dass Borussia Dortmund im Winter keine Neuzugänge verpflichten will, doch es könnte sich plötzlich eine Gelegenheit ergeben, bei der der BVB zuschlagen würde. Wie das italienische Online-Portal tuttomercatoweb.com berichtet, zeigt Borussia Dortmund Interesse an Pierre-Emerick Aubameyang vom FC Arsenal. Unter Trainer Mikel Arteta hat der Angreifer keinen guten Stand, auch weil er sich einen Disziplinarverstoß einhandelte, wegen dem er ein Spiel suspendiert wurde und sein Amt als Kapitän abgeben musste.

Transfer vor Abschluss?

Borussia Dortmund zeigt großes Interesse an einem jungen Mittelstürmer. Er könnte Erling Haaland beim BVB beerben.

Spektakuläre Rückholaktion bei Borussia Dortmund geplant?

Es wäre ein echter Transfer-Hammer, wenn Borussia Dortmund Pierre-Emerick Aubameyang zurück in den Ruhrpott holen würde. Bereits von 2013 bis 2018 stürmte der Gabuner für den BVB und erzielte 98 Tore in 144 Bundesligaspielen. Vor drei Jahren legte der FC Arsenal dann 64 Millionen Euro auf den Tisch und sicherte sich damit die Dienste des mittlerweile 32-Jährigen. In England schlug Aubameyang zunächst voll ein, doch seine Leistungen wurden schwächer mit der Zeit.

Der FC Arsenal hängt seit Jahren im Mittelmaß der Premier League fest und spielte wenn überhaupt nur Europa League. Der Marktwert des Gabuners sank mittlerweile rapide von 65 Millionen Euro auf 15 Millionen Euro. Pierre-Emerick Aubameyang ist nicht mehr der Spieler, der er in seiner Zeit bei Borussia Dortmund war, doch eine Verstärkung wäre er auch in der aktuellen Verfassung für den BVB.

BVB soll Interesse an Pierre-Emerick Aubameyang haben

Der FC Arsenal dürfte Aubameyang bei einem entsprechenden Angebot keine Steine in den Weg legen, da sein Gehalt nicht mehr zu den gezeigten Leistungen passt. Neben dem BVB soll aber auch Juventus Turin ein Auge auf den 32-Jährigen geworfen haben. Sein Vertrag in London läuft noch bis zum 30. Juni 2023. Sollte ein Transfer im Winter nicht klappen, wäre ein Wechsel im Sommer eine weitere Möglichkeit, denn das ist die letzte Chance für den FC Arsenal, eine Ablöse für Aubameyang zu kassieren. Ansonsten würde er den Klub ein Jahr später ablösefrei verlassen.

Unterdessen ist Borussia Dortmund von einem Neuzugang aus dem Sommer nicht überzeugt. Der Profi steht plötzlich wieder vor dem Abschied. Der BVB will den Kader im Winter ausdünnen – und einen aufs Abstellgleis geratenen Nationalspieler abgeben. (smr)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare