Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Marin Pongracic (l.) von Borussia Dortmund.
+
Marin Pongracic (l.) von Borussia Dortmund.

Bundesliga

Paukenschlag bei Borussia Dortmund – BVB will Neuzugang wieder loswerden

  • Sascha Mehr
    VonSascha Mehr
    schließen

Borussia Dortmund ist von einem Neuzugang aus dem Sommer nicht überzeugt. Der Profi steht plötzlich wieder vor dem Abschied.

Dortmund – Borussia Dortmund spielte eine überzeugende Vorrunde in der Fußball-Bundesliga. Marco Rose, der vor der Saison von Borussia Mönchengladbach zum BVB kam, führte seine Mannschaft auf Platz Zwei, allerdings schon mit neun Punkten Rückstand auf den FC Bayern München. Nach der schwachen Vor-Saison, in der erst nach einem Trainerwechsel von Lucien Favre zu Edin Terzic und ein beeindruckender Endspurt die Qualifikation für die Champions League sicherte, sind die Schwarz-Gelben sicherlich froh, in dieser Spielzeit weniger Probleme zu haben.

Im Gegensatz zur Bundesliga lief es dagegen in der Königsklasse des europäischen Fußballs alles andere als optimal. Borussia Dortmund belegte in einer Gruppe mit Ajax Amsterdam, Sporting Lissabon und Besiktas Istanbul nur Platz Drei und schied damit nach der Gruppenphase aus. Für den BVB geht es aber zumindest in der Europa League weiter, wo die Mannschaft von Trainer Marco Rose sicherlich zum Favoritenkreis zählen dürften.

Borussia Dortmund: Was wird aus Marin Pongracic?

Um in der Europa League um den Titel mitzuspielen und den zweiten Platz in der Bundesliga zu verteidigen, könnte Borussia Dortmund im Winter auf dem Transfermarkt aktiv werden, auch wenn Sportdirektor Michael Zorc sagte, dass beim BVB nichts passieren werde. Arbeit gibt es trotzdem reichlich, denn der Blick richtet sich auch auf mögliche Neuzugänge und Abgänge im kommenden Sommer.

Bei Marin Pongracic, den Borussia Dortmund vom VfL Wolfsburg ausgeliehen hat, besitzt der BVB eine Kaufoption in Höhe von neun Millionen Euro, die aber vermutlich nicht gezogen wird. Durch Verletzungen, Krankheiten und Sperren kam der Kroate zwar auf 15 Einsätze in Bundesliga, Champions League und DFB-Pokal. Überzeugen konnte er dabei aber nur selten. Hängen blieb zudem auch sein Stream-Interview, in dem er Vertragsdetails ausplauderte und scharf gegen den VfL Wolfsburg schoss. Das kam auch bei den Verantwortlichen von Borussia Dortmund nicht gut an.

Borussia Dortmund: Marin Pongracic spielt um seine Zukunft

In der Rückrunde hat Marin Pongracic 17 Bundesligaspiele Zeit, die BVB-Bosse und Trainer Marco Rose zu überzeugen, damit er doch noch fest verpflichtet wird. Sollte Borussia Dortmund dennoch nicht die Kaufoption im Sommer ziehen, steht die Zukunft des Innenverteidigers in den Sternen. Eine Rückkehr zum VfL Wolfsburg scheint nach dem Stream-Interview und den darin getätigten Aussagen nicht vorstellbar.

Unterdessen ist Borussia Dortmund auf der Suche nach Verstärkung offenbar fündig geworden. Ein Innenverteidiger steht vor einem Wechsel zum BVB. Zudem hat Borussia Dortmund offenbar ein Trio ins Visier genommen. Wen holt der BVB? (smr)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare