1. Startseite
  2. Sport
  3. Fußball

Erling Haaland: BVB verliert Stürmer – Neuer Klub steht offenbar fest

Erstellt:

Von: Sascha Mehr

Kommentare

Erling Haaland vom BVB
Erling Haaland von Borussia Dortmund. © Bernd Thissen/dpa

Erling Haaland verlässt Borussia Dortmund wohl und schließt sich einem Top-Klub an. Dieser Verein bekommt den Zuschlag des Angreifers.

Dortmund – Borussia Dortmund spielt eine durchwachsene Saison 2021/22. Unter dem neuen Trainer Marco Rose, der von Borussia Mönchengladbach zum BVB wechselte, klappt längst noch nicht alles. Das frühe Aus in Champions League und DFB-Pokal und auch das Ausscheiden in der Europa League waren große Enttäuschungen. Eine weitere Niederlage erleiden die Schwarz-Gelben voraussichtlich auf dem Transfermarkt, denn Erling Haaland wird den Klub wahrscheinlich im Sommer verlassen.

Die Gerüchteküche kochte in den vergangenen Tagen und Wochen immer wieder hoch beim Thema Erling Haaland. In verschiedenen Medien wurde vermeldet, dass es ein Treffen zwischen beiden Klubbossen Florentino Perez von Real Madrid und Hans-Joachim Watzke von Borussia Dortmund gegeben haben soll in der spanischen Hauptstadt, nach Informationen des Kicker-Sportmagazins stimmt das aber nicht.

Erling Haaland besitzt Ausstiegsklausel bei Borussia Dortmund

Der Norweger besitzt eine Ausstiegsklausel in seinem Vertrag bei Borussia Dortmund und wird diese aller Voraussicht nach im Sommer ziehen. Weder der Spieler selbst noch sein Berater Mino Raiola haben die BVB-Verantwortlichen aber bislang über einen Transfer informiert. Trotzdem deutet alles auf einen Abgang des Angreifers hin, auch wenn das Haaland-Lager offenbar keine Eile hat.

Erling Haaland von Borussia Dortmund.
Erling Haaland von Borussia Dortmund. © Jürgen Kessler/Imago Images

Es kommt wohl zum Showdown zwischen Real Madrid und Manchester City. Der FC Barcelona hat zwar ebenfalls großes Interesse an Haaland, doch durch die immensen Schulden können sich die Katalanen den Stürmer nicht leisten. Real Madrid setzt im Werben um den 21-Jährigen auf gute Kontakte zum BVB, einem königlichen Gehalt und die Aussicht auf Titel. Er soll mit Kylian Mbappe gemeinsam auf Torejagd gehen, der von Paris Saint Germain in die spanische Hauptstadt kommt. Zugunsten von Real Madrid soll Haaland Berichten zufolge sogar auf Gehalt verzichten.*

Erling Haaland: Manchester City in der Pole-Position

Finanziell hat aber Manchester City die besten Karten. Die in Katalonien ansässige Zeitung Sport berichtet, das Team von Trainer Pep Guardiola wolle jedes für Haaland vorgelegte Angebot verbessern. Guardiola gilt zudem als großer Fan des Norwegers und würde gerne mit ihm arbeiten. Die englische Zeitung Sportsmail schreibt, dass Manchester City insgesamt 120 Millionen Euro ausgeben will für einen Haaland-Transfer.

Der TV-Sender Sport1 berichtet, dass Manchester City Erling Haaland tatsächlich das bislang beste Angebot vorgelegt haben soll. Entschieden ist zwar noch nichts, die Tendenz geht aber ganz klar Richtung England. Für Manchester City spricht auch die Tatsache, dass Haalands Vater in seiner aktiven Karriere ebenfalls für den Klub die Fußballschuhe schnürte.

„Ich weiß, dass City hinterher ist. Die Zahlen – da hatte ich ein Schleudertrauma! Ich bin ohnmächtig geworden. So weit kann ich gar nicht zählen. Meine Frau hat mich wieder aufgerichtet“, sagte Matthias Sammer zum Angebot des englischen Top-Klubs. Der BVB jedenfalls scheint keine Chance mehr zu haben, dass Erling Haaland auch in der kommenden Saison das schwarz-gelbe Trikot trägt. (smr) *RUHR24 ist Teil von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare