1. Startseite
  2. Sport
  3. Fußball

Haaland lockt Kumpel: Verliert Borussia Dortmund jetzt auch noch Bellingham an Manchester City?

Erstellt:

Von: Melanie Gottschalk

Kommentare

Jude Bellingham ist bei Borussia Dortmund zu einem echten Führungsspieler herangewachsen.
Jude Bellingham ist bei Borussia Dortmund zu einem echten Führungsspieler herangewachsen. © Uwe Kraft/imago

Der im Sommer zu Manchester City abgewanderte Erling Haaland trumpft bei Manchester City auf. Jetzt will er offenbar einen BVB-Star zu den Citizens locken.

Dortmund - Im Sommer musste Borussia Dortmund Erling Haaland ziehen lassen, ihn verschlug es in die Premier League zu Manchester City. Dort performt der Torjäger aktuell richtig stark, erzielte in sieben Ligaspielen bereits elf Treffer. Schon kurz nach dessen Wechsel traf er seine ehemaligen Mannschaftskollegen in der Champions League wieder, die Citizens gewannen mit 1:2 gegen den BVB. Die Freude über das Wiedersehen dürfte aber trotzdem groß gewesen sein.

Denn vor allem mit Jude Bellingham hat sich Haaland während seiner Zeit in Dortmund angefreundet, die beiden stehen laut eines Berichts der Bild weiterhin in Kontakt. Dabei soll der Stürmer auch versucht haben, den Führungsspieler von Borussia Dortmund nach England zu locken, berichtet das Blatt. Haaland soll dabei von den tollen Verhältnissen bei Manchester City geschwärmt haben. Ob Bellingham sich davon beeindrucken lässt?

Viele europäische Top-Klubs zeigen Interesse an Jude Bellingham

Das Interesse an dem 19 Jahre alten Bellingham ist in ganz Europa groß, offenbar interessieren sich neben Manchester City auch Real Madrid, der FC Chelsea und Manchester United für den Mittelfeldspieler. Denn trotz seines Alters ist er seit seinem Wechsel zu Borussia Dortmund 2020 schon zu einer Schlüsselfigur in der Mannschaft geworden, in diesem Sommer wurde er zum dritten Kapitän ernannt und erhielt von Trainer Edin Terzic noch mehr Verantwortung.

Etwas, womit Bellingham gut umgehen kann. Bisher hat er in der Bundesliga die beste Zweikampfquote, gewann 119 seiner Duelle. Sorgen, dass der 19-Jährige Borussia Dortmund bald verlassen könnte, machen sich die Verantwortlichen des Vereins aber nicht. Denn Bellingham besitzt noch einen Vertrag bis 2025, laut des Berichts der Bild soll bisher auch noch kein offizielles Angebot für ihn bei den Dortmundern eingegangen sein.

Borussia Dortmund bietet Jude Bellingham vielversprechenden Entwicklungsschritt

Und Bellingham? Der konzentriert sich aktuell voll und ganz auf seine Aufgabe bei Borussia Dortmund. Bei einem möglichen Wechsel könnten auch die Eltern des 19-Jährigen laut Medienberichten eine wichtige Rolle spielen. Denn bereits in der Vergangenheit entschieden sie sich gegen große Klub-Namen und stattdessen für vielversprechende Entwicklungsschritte ihres Sohnes. Und einen dieser Schritte kann er bei Borussia Dortmund gerade sehr gut machen. Sollte Bellingham im kommenden Sommer doch gehen wollen, könnte der BVB in den Poker um Naby Keita einsteigen. (msb)

Auch interessant

Kommentare