Terminfindung

Ein bisschen Urlaub, bitte

Komplikationen um neue Bundesligasaison, Pokal und Länderspiele.

Die Terminfindung für den Start der kommenden Saison stellt den Deutschen Fußball-Bund (DFB) und die Deutsche Fußball Liga (DFL) vor Probleme. Laut der „Bild am Sonntag“ werden mehrere Szenarien diskutiert. Demnach könnten diejenigen Klubs, die im August an den anvisierten Europacup-Finalturnieren teilnehmen, erst Anfang Oktober in die neue Bundesligaspielzeit einsteigen. Eine andere Option wäre es, die Saison nicht, wie geplant, am 11. September, sondern erst Ende September zu beginnen. In der Champions League vertreten sind noch die Bayern und Leipzig. In der Europa League sind Eintracht Frankfurt, Leverkusen und Wolfsburg noch dabei.

Auch die Spiele der Nationalmannschaft in der Nations League gegen Spanien (3. September) und in der Schweiz (6. September) stehen auf der Kippe. Sie könnten im Oktober und November nachgeholt werden. Zumal Länderspiele mit Beteiligung etwa der Bayernprofis Neuer. Kimmich, Goretzka und Gnabry, die gerade erst ein Champions-League-Finalturnier gespielt hätten, mit Rücksicht auf deren körperliche Unversehrtheit undenkbar erscheinen. Ein bisschen Urlaub muss schon sein.

Deshalb soll die erste Runde des DFB-Pokals, die normalerweise eine Woche vor dem Bundesligastart gespielt wird, auf Ende September oder Anfang Oktober verschoben werden.

Die Uefa will bei der Sitzung ihres Exekutivkomitees am Mittwoch und Donnerstag über die Fortsetzung der Champions League der Europa League entscheiden. Spekuliert wird über ein Finalturnier der Königsklasse in Lissabon, die Europa League soll in Nordrhein-Westfalen zu Ende gebracht werden. (sid/FR)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare